Blinkrelais austauschen z.B. aufgrund 12Volt Umrüstung

  • Beim Umbau meiner 125er auf 12 Volt muste ein passendes Blinkrelais her und vor allen Dingen mußte das Teil auch untergebracht werden.


    Hierzu habe ich zunächst das originale Relais zerlegt.

    Als erstes wird nach erntfernen der Gummikappe die Bördelung des Alugehäuses in die Senkrechte gebogen (z.B. mit einem Schraubendreher), so dass die Pertinaxplatte -die als Relaisträger dient- aus der Aludose herausgezogen werden kann.

    Hat man die Elektrik aus dem Gehäuse raus kann man die Kabel an den Lötstellen abschneiden und zur Seite legen, sie werden später wiederverwendet.

    Darauf achten welche Leitungsfarbe welchem Buchstaben (L und B) auf der Platte zugeordnet ist.

    Die Platte vom Relais befreien, darauf achten, dass die Platte unbeschädigt bleibt.

    Im hinteren Drittel des Gehäuses ist noch ein Kondensator eingegossen der muß auch raus. Mit Spitzzange, Schraubendreher und ein wenig sinnvoll eingesetzter, sanfter Gewalt, sowie etwas Geduld ist das aber problemlos zu schaffen.


    So weit die Vorbereitung, nun zum Zusammenbau:

    Zunächst die Kabel durch den Schlauch der Gummiabdeckung stecken und durch die Löcher (L und B) der Pertinaxplatte schieben. Die Kabel werden jetzt mit normalen, isolierten Kabelschuhen versehen. Da ich keine vollisolierten zur Hand hatte habe ich zwei Isolierschläuche über die Kabelschuhe gesteckt.

    IMG_5262.JPG


    Das neue Relais an die Kabelschuhe stecken (ihr wisst schon: auf die richtige Zuordnung der Kabel, Stichwort L&B, achten) und das ganze in die Aludose stecken.


    Die Platte wieder bis an den Anschlag schieben, und das Alugehäuse an drei / vier stellen wieder umbördeln.

    Das reicht vollkommen aus und der Vorgang lässt sich so für Reperaturzwecke mehrfach wiederholen, die Optik ist hierbei zweitrangig, da das alles unter der Gummihülle verschwindet.

    IMG_5263.JPG

    Die drei Gummiteile wieder auf die Aludose schieben, einbauen,

    Fertig!