Gulf Design

  • Nein:!:=O


    Nicht den Bürzel,

    sondern das "Hilfsblech" welches diesen mit der Karosserie verbindet. den Quell des blühenden Rostes

    mit schraubenden Gruß vom Niederrhein


    Martin


    :125::125::50: und eine 90er


    "Wenn du nicht reparieren kannst was kaputt ist wirst du verrückt" - Mad Max, Fury Road

  • Hallo,

    Also das verbindungsblech von Unten mit dem Der Bürzel mit dem Rahmen verbunden ist?Wie wollt ihr dann den Bürzel wieder dran bekommen das der Original Spalt von Oben sichtbar ist?

    Gruss Matthias

  • einfach auf den Spalt und den damit verbunden Rost verzichten.

    IMHO ist das Blech der einfacheren und billigeren Produktion geschuldet.

    die beiden Presshälften werden miteinander verschweißt, wass sich auch in der häßlichen Wulst zwischen Sitzbank und bürzel äußert, das Kotflügelende ließ sich ohne erheblichen Aufwand nicht mit den Seitenteilen direkt verbinden, also mußte das Endstück angesetzt werden. Das geht natürlich mit einem Gegenblech am einfachsten. Suzuki hat die Teile nicht für die Ewigkeit geplant, die wollten nur verkaufen.

    Ich verzichte aber gern auf potentielle Rostnester.

    mit schraubenden Gruß vom Niederrhein


    Martin


    :125::125::50: und eine 90er


    "Wenn du nicht reparieren kannst was kaputt ist wirst du verrückt" - Mad Max, Fury Road

  • Danke...das mit dem Kupferblech muss ich gleich mal ausprobieren...Epoxyd Grundierung habe ich auch schon gehört und verwendet, aber nicht mehr daran gedacht...gut dass es dieses Forum gibt...muss wohl mein Termin mit dem Lackierer nach hinten verschieben;)...werde dann aber wieder berichten.:125:

  • Hallo,

    Ok... Ich gehe dann eher zum Original.. Blech Aufbohren,von Rost Befreien Lackieren und Mit Wachs Versiegeln.Aber das ist jedem selbst Überlassen.

    Gruss Matthias

  • Ich bitte darum8o


    Gut Ding will weile haben!

    mit schraubenden Gruß vom Niederrhein


    Martin


    :125::125::50: und eine 90er


    "Wenn du nicht reparieren kannst was kaputt ist wirst du verrückt" - Mad Max, Fury Road

  • Beide Lösungen sind möglich... Von der Langlebigkeit her gesehen würde ich ebenfalls das Blech direkt anschweißen. Jedoch von der Originalität würde ich anstelle Wachs überlackierbaren Unterbodenschutz verwenden.

    Hallo,

    Also ich mache das Folgendermaßen :

    1.Schweisspunkte Aufbohren, Blech und Verbindung Abnehmen.

    2.Sand bzw, Glasstrahlen.

    3.Mit Epoxyd Grundieren.

    3.Schweisspunkte Freilegen (Flex)

    4.Anschweissen und Verschleifen.

    5.Grundieren

    6.Ab zum Lacker.

    7.Mit Hohlraumwachs versiegeln (Rahmen auf den Kopf drehen)

    8.Uberschussiges Wachs entfernen und entfetten.

    9.Mit Steinschlagschutz versiegeln.

    Fertig.

    Gruss Matthias

  • Warum nimmst du keinen Schweißprimer für den Zwischenraum?

    mit schraubenden Gruß vom Niederrhein


    Martin


    :125::125::50: und eine 90er


    "Wenn du nicht reparieren kannst was kaputt ist wirst du verrückt" - Mad Max, Fury Road

  • Warum nimmst du keinen Schweißprimer für den Zwischenraum?

    Hallo,

    Der Schweissprimer verbrennt auch am Schweisspunkt.. Da vertraue ich dann lieber auf mein Epoxyd.

    Mann kann natürlich auch Primer verwenden.

    Gruss Matthias

  • Im ebay findet man solche Sprühdosen zumindest


    und anschleifen schadet nicht!

    mit schraubenden Gruß vom Niederrhein


    Martin


    :125::125::50: und eine 90er


    "Wenn du nicht reparieren kannst was kaputt ist wirst du verrückt" - Mad Max, Fury Road