PZ17 Nachbau Vergaser

  • Also ich frage mich die ganze Zeit nur, weswegen du den originalen Vergaser gegen einen Nachbau tauschst...

    Prinzipiell halte ich nicht viel von dem Nachbauschrott. Klar seine Funktion wird er grob verrichten, jedoch wenn es zur Feinabstimmung geht wird er schnell an seine Grenzen stoßen... So zumindest meine Erfahrungswerte.

    Bis jetzt ist mir noch kein Vergaser untergekommen, den man nicht mehr reingen/reparieren konnte.;)

  • Heute habe ich mal den Bezinhanhntest gemacht um mir meine selbst gestellte Frage (#18) zu beantworten;)


    Hebel unten = die normale Betriebssituation also geschlossen, sobald Motor läuft offen

    Hebel vorn = das gleiche wie oben, nur halt für den Rest im Tank, sprich RESERVE

    Hebel oben PRI = jederzeit freier Durchfluß, dabei wird die Reserve abgegriffen.


    Daraus ergibt sich, dass man die 90er mit dem Nachbauvergaser und originalen Benzinhahn fahren kann, mit dem Nachteil, dass es keine Reserve mehr gibt. Wenn der Motor beim Betrieb in der Pri-Stellung aufgrund Kraftstoffmangels aus geht ist der Tank auch leer.

    Weitere Erkenntnis: wenn der Vergaser einer 90er, die längere Zeit abgestellt war, trocken ist, einfach den Kraftstoffhahn auf pri Stellen und einen Moment warten. Erspart das elende Gekicke um den Unterdruck aufzubauen und es funktioniert auch wenn nur noch die Reserve im Tank ist.


    ...nur so, falls es jemanden interessiert8o

    mit schraubenden Gruß vom Niederrhein


    Martin


    :125::125::50: und eine 90er

    "Die Mehr-Spaß-Maschine"(n) - Suzuki März 1978


    "Wenn du nicht reparieren kannst was kaputt ist wirst du verrückt" - Mad Max, Fury Road