Leerlauf will nicht rein

  • Erstmal ein herzliches Hallo, ich bin neu hier.

    Und gleich eine Frage: ich bekomme den Leerlauf meiner VanVan ums verrecken nicht rein. Habt ihr ein paar Ideen?

    LG Jeffrey

  • Servus Jeffrey,


    ich nehme mal an, Du meinst die 125er 4-Takt-Van Van? Da gab es im August 2021 in der Rubrik „Vorstellungsrunde“ (da kannst Du Dich übrigens gerne ausführlicher selbst vorstellen👍) ein paar Beiträge, kurzes Zitat:


    Zwei Schrauben sind ganz unten am Getriebe: Die im dreieckigen Flansch ist der Ölablass. Hinter der anderen ist eine Feder und ein Rastpilz, der den Leerlauf arretiert.

    Bei meiner hatte mal eine unfähige Werkstatt die falsche Schraube für den Ölablass gehalten und danach den Rastpilz verkehrt herum wieder hineingesteckt gehabt, danach ließ sich der Leerlauf auch kaum noch finden.

    Du schreibst zwar von einer schleichenden Verschlechterung, aber vielleicht kannst Du dennoch mal nachschauen, ob dort alles noch stimmt.


    Nachfolgend hat noch jemand eine Skizze dazu angefertigt. Ich hatte bei meiner 125er das gleiche Problem, Leerlauf finden war immer ein Geduldsspiel.


    Vielleicht hilft es ja in Deinem Fall. Gute Fahrt, Martin

    panta rhei - alles ist im Fluss

  • GShiftstop.jpgGShiftstop2.jpg

    Wenn es die 4-Takt RV125 ist: Gemeint ist das hier (Teil 21)! Allerdings wüsste ich nicht, wie man den falsch einbauen kann..........

    Achtung: Öl rinnt aus.

    Eine schleichende Verschlechterung könnte aber eher auf ein abnehmendes Kupplungsspiel hindeuten. Überprüfe das einmal.

  • Wenn es die 4-Takt RV125 ist: Gemeint ist das hier (Teil 21)! Allerdings wüsste ich nicht, wie man den falsch einbauen kann..........

    Doch, kann man leider.

    Auch bei mir hatte mal eine unfähige Werkstatt nach einem missglückten Ölwechselversuch die Teile in falscher Reihenfolge wieder ins Getriebe gestopft, mit den beschriebenen Folgen.


    Moritz


    Edit: Ich sehe gerade, martipi hat oben bloß mein eigenes Posting vom letzten August zitiert (dieses hier: RE: 125er VanVan mit Gruß aus der Pfalz). Das mit der schleichenden Verschlechteren bezog sich darin auf das damalige Problem von RV-Alex; JLB schreibt aktuell nichts davon.

  • Eine schleichende Verschlechterung könnte aber eher auf ein abnehmendes Kupplungsspiel hindeuten. Überprüfe das einmal.

    Eher zunehmendes Kupplungsspiel. Spiel wird größer -> Ausrückweg kleiner


    Kannst du auch schnell überprüfen. Findest du den Leerlauf bei laufendem Motor nicht, aber bei abgestelltem scheint die Kupplung nicht sauber zu trennen.

  • Nein abnehmend! Und zwar weil sich der Seilzug längt und der Öffnungsweg der Kupplung abnimmt und sie nicht mehr richtig trennt. Am Hebel wird das Seilspiel natürlich größer.

  • Zwei Schrauben sind ganz unten am Getriebe: Die im dreieckigen Flansch ist der Ölablass. Hinter der anderen ist eine Feder und ein Rastpilz, der den Leerlauf arretiert.

    Bei meiner hatte mal eine unfähige Werkstatt die falsche Schraube für den Ölablass gehalten und danach den Rastpilz verkehrt herum wieder hineingesteckt gehabt, danach ließ sich der Leerlauf auch kaum noch finden.

    Hey Martin,

    entschuldige das ich jetzt erst dazu kam deinem Tipp nachzugehen.

    DU HATTEST SOWAS VON RECHT! DER PILZ WAR FALSCH HERUM!

    Vielen herzlichen Dank nochmal!!!!

    LG Jeffrey

  • Servus Jeffery, habe gerne geholfen, aber mein Wissen auch nur zuvor aus diesem tollen Forum bezogen.

    Gute Fahrt und herzliche Grüße aus dem Süden, Martin

    panta rhei - alles ist im Fluss