RV 125 säuft ab

  • Hallo,


    irgendwie hat meine RV Probleme. Die ersten 25km fährt sie einwandfrei, dann fängt sie an "abzusaufen" sprich sich geht mir einfach aus, egal in welchem Gang. Sie fängt sich auch nicht wieder wenn ich versuche einen Gang runterzuschalten. Sie nimmt kein Gas an. Ich musste letztens Heim schieben weil sie sich weder mit ankicken noch mit der altbewährten Methode über den Berg runterrollen lassen und dann die Kupplung ziehen mit Gas, starten hat lassen. Am nächsten Morgen, war die Kerze komplett nass. Hab ne neue Kerze rein, Zündfunke ist gut da. Frisch getankt (kein E10!) mit Tankzusatz und hat neues 2Takter Öl bekommen. Sie ist mit dem Kickstarter nicht angesprungen, kein Chance. Über die alte Methode erst nach einer halben Stunde und lief dann im Stand 20 Minuten. Nach mehreren Runden hat sie sich im 5 Gang "verschluckt" und sich wieder gefangen und ist aber dann wieder abgesoffen. Danach ging garnichts mehr, weder mit kicken noch mit anschieben. Was kann's ein? Dreck im Vergaser? Klemmt der Choke evtl? Hat sie zuviel Spritzufuhr und kann nicht abtransportieren /verbrennen? Sieb dicht oder was verstopft??


    Danke, Gruss.


    Bud Spencer

    :D Ein Leben ohne eine RV macht nur halb so viel Spass! :D

  • Bist du sicher, dass sie absäuft? Du schreibst zwar, dass die Kerze nass ist, aber das könnte auch nach den erneuten Startversuchen kommen. Wenn dabei kein Zündfunke ist - der Sprit aber in den Zylinder gefördert wird, ist die Kerze auch nass.
    Ich frage das nämlich aus folgendem Grund. Bei meinem Oldi-Roller (Zündapp Bella) hatte ich auch mal das Problem, dass er Kilometerweit lief, ich dann an einer Kreuzung so 30 Sekunden warten musste und der Motor dann urplötzlich ausging. Kein Chance in abzufangen. Nach 20-25 Minuten Abkülen sprang er wieder an und lief. Ursache war da die Zündspule. Solange ich gefahren bin wurde sie vom Fahrtwind gekühlt. Beim Stehen an der Kreuzung wurde sie von der Motorwärme "erhitzt", (innen gab es durch Ausdehnung irgendwelche Unterbrüche und der Zündfunke war weg. Durch das Abkühlen eliminierte sich der Unterbruch wieder und der Zündfunke war wieder da. Muss bei dir nicht unbedingt so sein, aber wäre noch eine Überlegung. Die Zündspulen altern halt auch und da sie über dem Motor positioniert sind, wäre das nicht auszuschliessen.


    Gruss
    Michael

  • Absaufen kann ich mir auch nicht vorstellen, irgendwie nicht logisch. Muss Michael recht geben. Ferndiagnosen sind da aber schwierig....!

    liebe Grüße Jörg

  • Hallo,


    ich meinte Absaufen im Begriff von "ertrinken", so hört sich das an. Sie hat das Problem aber nicht wenn ich an der Ampel stehe. Es taucht einfach nach ca. 25km auf, das sie unterm fahren / schalten einfach ausgeht.. böööp böööp bööööp... Sie lässt sich nicht abfangen und aufs ankicken reagiert sie dann auch nicht mehr. Klar, durchs ankicken läuft viel Sprit rein und daher ist dann auch die Kerze nach. Zündfunke ist wie gesagt da, die Zündspule war beim Prüfen und ist ok gewesen. Muss irgendwas anderes ein... ?(

    :D Ein Leben ohne eine RV macht nur halb so viel Spass! :D

  • Das problem habe ich auch mit meine RV90.
    Alles nachgeguckt neu benzin rein, fahren und nach 30Km fängt sie dann an scheisse zu bauen.
    Weiß leider auch noch immer nicht was es sein könte.


    Röhrich

    1840_ddm1.gif



  • Auch wenn die Zündspule getestet ist, kann es trotzdem sein, dass sie durch die Motorwärme bzw. Dauerbelastung anders reagiert, als in kaltem Zustand an den Testgeräten. Meine an der "Bella" war auch getestet und hatte trotzdem einen "Schuss" weg. Ich dachte damals auch, dass es Dampfblasen im Vergaser oder so etwas sein müssten, bis ich die Spule wechselte. Es muss bei dir und Röhrich nicht so sein, aber es ist schon komisch, dass das erst nach 25 - 30 km auftritt, also wenn die RV richtig schön warm ist.


    Gruss
    Michael

  • Kältespray mitnehmen. Wenn die RV ausgeht und sich nicht mehr starten lässt, die Zündspule damit langsam runterkühlen. 2 bis 3 Minuten immer wieder mal ansprühen. Springt sie dann wieder an ist es die Spule.
    Am Besten wäre es natürlicheine andere Spule zu probieren. RV 50, 90, und 125 haben übrigens die gleichen Zündspulen.
    Gruß Trio

    Wer nur einen Hammer hat, für den sieht jedes Problem wie ein Nagel aus

  • Halöle !!!


    Hast Du mal nach Deinem Tankdeckel geschaut ???
    Ist die Belüftung in Ordnung oder haste vielleicht sogar
    'nen Putzlappen auf dem Tankverschluß zu liegen ???


    Grüße vom Silversurfer

  • RV Trio, das mit dem Kaltspray ist aber dann ja kein Dauerzustand. Ich kann ja nicht jedesmal wenn ich ne Ausfahrt von 50km oder so mache, alle 20km wenn sie anfängt rumzustressen irgendwo stehen bleiben und das Spray einsetzen, das macht ja auf Dauer keinen Spass mehr.


    Silversurfer, nein, auf dem Tankverschluss liegt garnichts. Das mit der Belüftung hab ich noch nicht in Erwägung gezogen. Aber bei der beschriebenen Problematik kann da ja einiges in Frage kommen warum sie dieses Problem hat.


    Ich war einfach letztes Jahr in der falschen Werkstatt. Das waren junge Typen, grad mal so alt wie die RV und hatten von Tuten und Blasen keine Ahnung. Die haben mir den ganzen Vergaser zerrupft und einen neuen Choke eingebaut weil der alte sich nicht mehr betätigen lies. Ich vermute das die hier, sorry den Ausdruck, Scheisse gebaut haben! Ich hab da mit denen ewig rumgemacht, bis ich mal sauer geworden bin und mein Geld zurück verlangt habe, weil die Maschine dann schlechter als vorher lief. Wenn sie keine Plan von so alten Mopeds haben, dann sollen sie sie einfach nicht zum reparieren annehmen, ganz einfach. Aber da kriegen se ihren Hals einfach nicht voll und pfuschen einfach rum. Unglaublich! Vielleicht ist irgendwas am Vergaser, der Bezinzufuhr, der Filter dicht oder was am Sprithahn. Das kann leider so viel sein, weil ich nicht weiss was die im letzten Jahr alles zerlegt haben... :cursing: Bin mal gespannt ob der jetzige auch was rausfindet. Die Elektrik hat er ja wieder super zum Laufen gebracht.

    :D Ein Leben ohne eine RV macht nur halb so viel Spass! :D

  • Das Kältespray sollte ja auch nur zu Diagnosezwecken dienen, um festzustellen ob es die Zündspule oder was anderes ist! Natürlich ist das keine Lösung!
    Gruß Trio

    Wer nur einen Hammer hat, für den sieht jedes Problem wie ein Nagel aus

  • Und wenn deine RV die ersten 25km laut deiner eigenen Aussage EINWANDFREI fährt, kann es schonmal nicht an der VergaserEINSTELLUNG liegen. Du sagst, das die Kerze nach einigen Startversuchen nass ist. Ist das Benzin oder, wie ich vermute , Zweitaktöl. Die Ölpumpe fördert beim Ankicken oder Anschieben ja weiter, egal ob jetzt Sprit dazu kommt oder nicht.
    Vielleicht ist es ja auch der bekannte Dreck hinter dem Schwimmernadelventil. Der kommt meistens von alten, sich auflösenden Benzinhahndichtungen. Wenn du das nächstemal stehenbleibst, lockere die Ablasschraube an der Schwimmerkammer und schau ob da Sprit rauskommt.Wenn es da nur minimal tröpfelt, passt etwas mit der Benzinzufuhr nicht.
    Gruß Trio

    Wer nur einen Hammer hat, für den sieht jedes Problem wie ein Nagel aus

  • Ähnliches hatte ich auch bei mir.
    Lief einwandfrei bis sie einfach so während der fahrt ausging.
    Auch der Vergaser lief dann über.
    Abhilfe brachte dann erst ein kleineres Schwimmernadelventil .

    "Like tasting beer for the first time or losing one's virginity, seeing a RV125 is never forgotten"


  • irgendwie hört sich das so an, dass nach einer Weile kein Sprit nachkommt, man fährt ein paar KM und dann entsteht ein Unterdruck im Tank und es fließt kein Sprit nach. Ist der Tankverschluß sicher in Ordnung, oder kann es sein, dass er verstopft (Entlüftung) ist? Kannst du es mal mit einem anderen Verschluß versuchen? Nur so eine Idee.......!

    liebe Grüße Jörg

  • Danke für die Antworten.


    Ich tippe auch auf das Problem mit dem Schwimmernadelventil. Ich muss nochmal mit dem Mechaniker sprechen, was jetzt dabei rausgekommen ist. Der Sohn sagte gerade am Telefon, das er sie am Dienstag gefahren ist und alles gepasst hat. Er hat nix feststellen können. Komischweise, nachdem sie seit Samstag ein paar Tage bei ihm stand, ist sei beim ersten ankicken angesprungen! Als sie mir am Freitag unterm Fahren ausging, ging nichts mehr mit ankicken noch anschieben. Kaum steht sie ein paar Tage, dann springt sie an. An was liegt das??? Und mir ist auch klar, das wenn er nur 5km fährt, sicherlich das Problem bei ihm nicht auftritt, ists bei mir auch nicht. Erst nach einer längeren Strecke fahren gings dann los. So bringt mir das nichts, weil kaum fahre ich dann damit länger wenn sie daheim ist, hab ich den Scheiss auf gut deutsch gesagt dann schon wieder. Ich werde ihn mal fragen was er gecheckt hat. Werds dann hier kund tun.


    Danke vorab.

    :D Ein Leben ohne eine RV macht nur halb so viel Spass! :D

  • So, ich weiss jetzt ein wenig mehr.


    Der Vergaser ist schon mal nicht defekt, sonst würde sie nicht anspringen. Das Schwimmernadelventil kann's auch nicht sein, sonst würde der Vergaser überlaufen, was nicht der Fall ist. Dann ists endweder der Sprithahn, das hier was abgebröckelt ist über die Jahre des auf- und zudrehens und daher was verstopft oder am ligitimsten ists, das die Tankbelüftung nicht sauber funktioniert. Sprithahn und Tankbelüftung werden jetzt noch gecheckt. Am Dienstag weiss ich mehr. So macht sie keinerlei Probleme, weder mit Motor noch sonst irgendwas. Also kann es nicht mehr viel sein.


    Gruss 8)

    :D Ein Leben ohne eine RV macht nur halb so viel Spass! :D

  • Hallo Jungs,


    wir sind jetzt ein wenig weiter. Nachdem der Mechaniker die Suzi 4 x auf den Prüfstand für je 1 Stunde geschickt hat und er immer noch nix gefunden hat, hat er sich heute mal auf die Mühle geschwungen und ist mal gefahren. Und siehe da, er ist ENDLICH nach 10km liegen geblieben!!! Jetzt ist das Phänomän endlich auch bei ihm aufgetaucht, weil er mir nicht geglaubt hat und immer gesagt hat, das alles ok ist. Der Sohnemann musste ihn mit dem Hänger nach Hause bringen weil die Suzi nicht mehr angesprungen ist. Jetzt hat er gesehen das der Zündfunke zu schwach ist, und sie nicht mehr richtig zündet wenn sie richtig war ist. Jetzt wird die Abholung bei ihm erst mal für 1 Woche verschoben. Er sucht jetzt mal, hat schon Vermutungen. Evtl. was mit der Zündspüle. Alles andere, wie Tankbelüftung, Schwimmernadelventil, Vergaser, Sprithahn, Öl, Benzin usw. ist alles okay!


    Info folgt. :P


    Grüssli

    :D Ein Leben ohne eine RV macht nur halb so viel Spass! :D

  • Servus,


    so, ich habe jetzt Neuigkeiten! Die Elektrik läuft wieder. Ich habe eine neue Werkstatt gefunden und der Mechaniker hat diese wieder komplett zum Laufen gebracht. Allerdings sind mir daheim zusammen mit meinem Dad ein paar Sachen aufgefallen, die der Mechaniker hätte sehen müssen, weil nämlich noch nicht alle Probleme behoben sind. Schilderung in der Email an den Mechaniker:


    Leider musste ich mit Hilfe einer anderen Person feststellen, das sie ein paar Sachen übersehen haben, die ein leichtes für Sie gewesen wären, diese zu entdecken. Dies hätte ich auch erwartet.


    Das Problem mit dem "Hochdrehen" im Neutral- und ersten Gang lag daran, das am Ansaugstutzen die grosse Klemmschelle gänzlich gefehlt hat (somit sass dieser locker) und im Luftfilter überhaupt kein Innensieb vorhanden war. Daher hat die Maschine Fremdluft gezogen.
    Ebenso war der Gasgriff nicht richtig eingestellt und hatte keinerlei Spiel, wodurch beim Wegnehmen des Gases die Maschine das Gas nicht zurück genommen hat.
    Das hätte auch die Person, die Probegefahren ist feststellen müssen, das der Gasgriff nicht richtig eingestellt ist und die Maschine, wenn sie richtig heiss ist, immer noch hoch dreht. Dies taucht schon bei den ersten Kilometern auf und ist mir unverständlich warum das nicht aufgefallen ist.


    Wir haben auch herausgefunden, das was mit dem Bezinhahn nicht stimmt. Auf normal Stellung (ON), bekommt die Maschine nach ein paar Kilometern keine Bezin mehr zugeführt. Daher geht sie dann aus. Wird die Maschine mit Reserve gefahren, läuft sie ohne Probleme. Ich vermute das Dreck drinnen hängt oder der Benzinhahn kaputt ist, wodurch die normale Hahneinstellung ON kaputt ist. Ich bin 100km an 2 Tagen gefahren (mit Reserve) und die Maschine hatte keinerlei Probleme.


    Meines Erachtens nach, hätte Ihnen das alles auffallen müssen und wäre ein Leichtes gewesen das zu beheben. Dies wäre eine Sache auf nicht mal2 Stunden gewesen. Hier bin ich ein wenig enttäuscht, zumal die Maschine etliche Wochen bei Ihnen stand und ich Ihnen viel Zeit gegeben habe die Probleme zu beheben. Letzendlich musste ich es mit Hilfe von jemand anderem selbst machen, weil dies in Ihrer Werkstatt nicht erfolgt ist. Daher habe ich beim letzrigen Abgeben der Maschine extra in Auftrag gegeben, das bitte alles durchgesehen werden soll um endlich die Probleme zu beheben.


    Keine Frage, ich bin so zufrieden, auch weil sie die Elektrik wieder vollständig in Gang gebracht haben, nur leider nicht mit dem letzten Werkstatt Besuch.


    Ich hoffe das ich zukünftig meine Maschine, wenn was ist, von Ihnen nach Hause nehmen kann und die Probleme (sollten wieder welche auftauchen) vollständig behoben sind. Ich habe selbst nun die Kosten für die Ersatzteile getragen und das für höhere Preise, weil ich nur eine Quelle habe um Ersatzteile für die RV zu beziehen. Ich wollte die Maschine endlich repariert haben und damit fahren, weil sie schon fast 1 Jahr am Stück in Werkstätten stand und die Probleme immer noch nicht ganz beseitigt waren. Dies frustriert auf Dauer und macht somit keinerlei Spass mehr.
    Ich hoffe Sie können mein Anliegen verstehen und ich hoffe auf weiteren Service durch Sie.


    Tja, mit Hilfe von jemand anderen, sind jetzt die Probleme alle entdeckt und fast komplett behoben. Ich muss noch auf den Luftfilter von Hahne Power warten und dann passt wieder alles, bis auf den Bezinhahn. Wenn der jetzt doch nicht nur verstopft ist, dann werd ich hier einen neuen brauchen. Aber das ist das geringste Übel. Leider hat sich bewahrheitet, das einfach die Werkstätten heutzutage keinerlei Lust und Passion mehr haben, so einem alten Gefährt wieder auf die Beine zu helfen... Schade und traurig ;( Wobei die RV doch so einfach anzusehen ist, ist ja nicht elektrisch verbautes oder morts high tech... Naja, Hauptsache ich kann das Fahren wieder geniessen, vorher wars ja überhaupt kein Zustand und hat mich bislang auch schon einiges an Geld gekostet. Aber meine RV ists mir wert. :love:

    :D Ein Leben ohne eine RV macht nur halb so viel Spass! :D

  • Gott sei Dank läuft sie wieder deine RV! Jeder hat anscheinend so seine Probleme. Mein Dicke springt schlecht an und nimmt kein Gas an im kalten Zustand, ausserdem geht sie immer wieder mal einfach aus :wacko: . Die vorderen Blinker wollen auch nicht so richtig..... mal schauen was eine Vergaserreinigung bringt und ein Elektriker schafft ;)


    Jörg

    liebe Grüße Jörg

  • Hallo Bud!


    Muß nicht Dein Benzinhahn sein. Kann das Sieb sein, das unten im Tankausgang sitzt. Glaube mich zu erinnern, daß die 125er 2 röhrenartige Siebe hat. Eins für Reserve, eins für Normalbetrieb. Kann also sein, daß das für Normalbetrieb verdreckt ist.


    Zieh doch einfach mal NACHEINANDER die Schläuche, die vom Tank zum Benzinhahn führen direkt hinten am Benzinhahn ab. Wenn dann bei Normal nix kommt(Vorraussetzung Tank ist voll genug, daß bei Normalbetrieb was rauskommt = am besten voll), ist das Sieb im Tank zu. Zur Gegenkontrolle dann Reserveschlauch.


    Benzinhahn würd ich erst danach aufschrauben(muß natürlich Tank für leer sein / oder Schläuche abknicken). Die Lochdichtung könnte ja falsch eingebaut sein oder es hat sich was von der Gummilochdichtung gelöst. Die bekommst Du noch problemlos.


    Gruß H-RV :125:

    positiv Denken, sonst nix

    Edited once, last by Hauptstadt-RV ().