Lastwiderstand

  • Hallo und Guten Abend


    Bin neu hier im Forum und habe gleich ein Problem:
    Bei meiner Neuerwerbung RV125 war der Wurm in der Elektrik.
    1) keine Zündfunke...Fehler gefunden
    2) teilweise erschreckender Kabelbaum mit Lüsterklemmmen zusammengehalten...alles erneuert und mit Schrumpfschlauch überzogen


    Laut den mir vorligenden Schaltplänen haben die RV 125 je nach Land bzw. Stromverbrauchern mal 1 oder 2 Widerstände. Bei mir ist 1 Widerstand unterhalb der Lampe montiert, ein Pol liegt an Masse, der andere Pol geht in die Lampe.
    Nach Schaltplan benötige ich aber noch einen Widerstand um den Ladestrom bei Tagfahrt zu begrenzen, der ist aber nicht auffindbar.


    Kann mir jemand sagen, wo ich diesen Widerstand (4 Ohm, 30 Watt) finde??
    Meine RV hat einen Scheinwerfer mit Standlichtbirne; ist das normal oder wurde der Scheinwerfer mal ersetzt etc. Oder gabe es das so hier in Deutschland??



    Ein Umbau auf 12 Volt kommt nicht in Frage, da es nur ein Freizeitmobil ist.


    Danke für Eure Hilfe

    Edited 3 times, last by van125 ().

  • Die Elektrik ist wieder in Ordnung. Nur die Frage nach dem Lastwiderstand unter der Lampe ist immer noch unbeantwortet.


    Ich habe ihn im Moment nirgends angeschlossen.



    Motor ist auch angesprungen, macht aber sehr viel Lärm, so als wenn kein Schalldämpfer drin ist.
    Das ist unzumutbar. So kommt die maschine nicht durch den TÜV.
    Also muss ich mal den Auspuff untersuchen.

  • Habe aus dem Auspuff hinten die Flöte gezogen.
    Da war nur ein Rohr mit Löchern, keinerlei Absorberwolle oder ähnliches.


    ich habe jetzt die Flöte mit Steinwolle umwickelt und wieder eingebaut. Test steht noch aus.


    Gibt es hier keine Elektrikkenner, die die Frage nach dem Lastwiderstand beantworten könnnen???????

  • Der wiederstand unter der lampe ist genau jener der die spannung der lima "begrenzt". Und zwar dann wenn in der ersten zündschlossstellung gefahren wird (ohne lampen als verbraucher). Daher wird der wiederstand benötigt.

    Mein Restaurations- / Tuningbericht für RV50 AC50 A100 --> Link

  • versteh ich nicht:
    wenn kein Verbraucher angeschlossen ist, also in der ersten Stellung; wozu muss dann die Spannung der Lima "begrenzt " werden???


    Das ist doch eigentlich unlogisch, oder?


    Bitte um Aufklärung. Bei meinem Bike gibt es nur 1 x den Widerstand unter dem Scheinwerfer. (Ein Pol an Masse, der andere Pol liegt frei im Scheinwerfergehäuse ohne entsprechenden Gegenanschluss)

    Edited once, last by van125 ().

  • Hier der Schaltplan zur Verdeutlichung: Schaltplan


    In Schlüsselstellung I liegt der Widerstand als Last seriell zur Batterie. Es fällt eine gewissen Spannung an ihm ab, damit die Batterie nicht zuviel Spannung abbekommt (und somit ein zu hoher Ladestrom). In Stellung II hängt der Lastwiderstand (C2) in der Luft und wird nicht benutzt. (Da die Lampen die Batterie vor Überspannung schützen!)


    Nicht zu verwechseln ist das mit der Funktion der Diode. Die wirkt als Gleichrichter der Wechselspannung der Lichtmaschine. Wandelt also AC in DC für die Batterie.


    Welches Kabel wohin gehört müsstest du dem Schaltplan entnehmen. (Grün-Weiß und Gelb-Weiß)
    LG

    Mein Restaurations- / Tuningbericht für RV50 AC50 A100 --> Link

  • Die Erklärung stimmt, der im Schaltplan eingezeichnete Widerstand dient zur Begrenzung des Ladestroms der Batterie, wenn keine Verbraucher eingeschaltet sind. So ist es bei den meisten Modellen .


    Dieser Widerstand ist aber bei mir nicht vorhanden !!!!!!!
    Der Widerstand, den ich meine, liegt unter Lampe und ist einseitig mit Masse verbunden.
    Im deinem Schaltplan liegt der Widerstand aber in Reihe zur Generatorspule und Gleichrichter. Er hat keine Verbindung nach Masse.


    Wo ist denn bei deiner Maschine der Widerstand montiert?? Evtl. unter der Sitzbank in der Nähe des Gleichrichters??


    Es gab ja auch Limas mit nur einer Licht/Ladespule . Mein Modell hat eine Lichtspule und eine Ladespule und Zündspule, also 3 Spulen.



    Meine Theorie: Der Widerstand unter der Lampe vorne ist zwar eingebaut, wird aber nicht benötigt.
    Wie schon anfangs erwähnt: es gibt länderspezifische Unteschiede in der Elektrik.


    In dem Schaltplan steht ja auch der Vermerk unten rechts: Für Modelle ohne Standlicht und ohne Lastwiderstand vorne


    Meine hat Standlicht vorne und hinten.

    Edited 4 times, last by van125 ().

  • Falls es dir hilft. Meine RV ist das österreichische Modell mit Standlicht. Sie hat nur einen Widerstand und der befindet sich unter der Lampe. Einen zweiten hat sie nicht. Wieviele Statorspulen sie hat, weiß ich nicht.

    Mein Restaurations- / Tuningbericht für RV50 AC50 A100 --> Link

  • Danke RoniSize


    Ich denke, das hilft.
    Damit ist bestätigt, das es doch bei den Modellen mit Standlicht keinen 2. Widerstandes für die Begrenzung des Batterie Ladestroms benötigt.


    Mich würde aber noch interessieren: Ist der Draht am Widerstand in der Lampe irgendwo angeschlossen?? Wenn ja, an welche Farbe ?


    Danke

  • Ich würde dazu den Schaltplan heranziehen und das mit deiner Verkabelung vergleichen. Ich geh dann sowieso runter zu meiner Rv dann guck ich mal.

    Mein Restaurations- / Tuningbericht für RV50 AC50 A100 --> Link

  • So, ich melde mich mal wieder nach langer Zeit.


    Das Elektrikproblem habe ich jetzt wieder in Angriff genommen.
    Es ist wohl so, das meine RV 125 eine für Österreich ist, denn sie hat am linken Lenker den Schalter für das sog. "Stadtlicht"



    In Österreich ist oder war es erlaubt, auch in der Nacht bei Stadtfahrten das kleine Licht zu benutzen, also in der Frontlampe nur eine 5 Watt Birne. (in D wird sie Standlichtbirne genannt und darf nur im Stand und beim Parken genutzt werden)(Wenn das falsch ist, bitte ich um Korrektur)


    Damit aber nun nicht während der Stadtfahrt der Ladestrom für die Batterie zu hoch wird, schaltet man parallel zur Genaratorwicklung einen Lastwiderstand von 4 Ohm (unter der Frontlampe und damit im kühlenden Luftstrom)



    Diese Lösung weicht grundsätzlich von den anderen Versionen ab, wo der Lastwiderstand (hinter unter der Sitzbank) in Reihe zum Gleichrichter geschaltet wird zur Ladestrombegrenzung.


    Danke an RoniSize , er hat mich auf den Gedanken gebracht, mal den Schaltplan für die Österreich-Version zu studieren.

  • Hallo,


    der Lastwiderstand vorne wird nur gebraucht wenn man mit Stadtlicht fahren will, das heißt nur das Standlichtbirnchen leuchtet. Der zuviel produzierte Strom wird über den Widerstand in Wärme umgewandelt. In Deutschland ist es nicht erlaubt mit Stadtlicht zu fahren, deshalb fehlt bei manchen Mororrädern der Stadtlichtschalter und es ist nur eine Abdeckung verbaut. Hat man so eine Abdeckung oder man schaltet nicht auf Stadtlicht, ist der Widerstand sinnlos.
    Der hintere Widerstand wird gebraucht wenn über die Spule, die unter anderem die Batterie versorgt, das Rücklicht mit angeschlossen ist. Das heißt in der Zündstellung 1 (ohne Licht) muss der Strom zur Drosselung durch den Widerstand. In der Zündstellung 2 (mit Licht) brennt die Rücklichtbirne mit und der Widerstand wird umgangen.
    Bei Maschinen ohne hinteren Widerstand wird die Rücklichtbirne über die Spule des Hauptlichts versorgt. Die Spule für die Batterie muss nicht mehr die Rücklichtbirne in Zündschalterstellung 2 versorgen. Somit ist der hintere Widerstand überflüssig.


    Gruß Norbert

  • Danke für die richtige Antwort.


    Mein Zündschloss hat 3 Stelliungen: OFF-I- II


    Bei mir ist es so, daß in Stellung I des Zündschlosses nur die LL- Kontroll-Leuchte brennt und Zündstrom vorhanden ist. Spannung dafür kommt aus Batterie und aus einer kleinen Generatorspule wenn der Motor läuft.
    In Stellung II brennt Standlicht plus Rücklicht ( im Stand)
    Erst wenn der Motor läuft, kann das Fahrlicht brennen. (Spannung kommt aus der großen Generatorspule)
    So ist immer gewährleistet, das nicht zuviel Spannung an die Verbraucher kommt.


    Widerstand ist somit in dieser Version überflüssig.


    Das Thema ist damit erledigt, Danke an alle

  • Hallo zusammen,

    der Beitrag ist zwar schon 6 Jahre alt aber er trifft auf mein derzeitiges Problem zu.

    Ich baue gerade eine 125er zusammen und heute war der Kabelbaum dran. In diesem Kabelbaum gibt es einen 2-fach Stecker gelb weiß und grün weiß. In meiner 2. RV gibt es den Stecker nicht.

    Im Schaltplan der mir vorliegt ist ein Lastwiderstand hinten 4 Ohm eingezeichnet. Der Stecker ist da, allerdings der Lastwiderstand fehlt. Da ich das Teil in Einzelteilen gekauft habe, könnte es sein, dass dieser Lastwiderstand irgendwann einmal abhandengekommen ist. 4 Ohm und 30 Watt sollte kein Problem sein den selbst hinein zu bauen.

    Es funktioniert derzeit ohne Motor die Blinker, Das Neutrallämpchen, Bremslicht vorne und hinten.

    Nicht funktioniert die komplette Beleuchtung, Standlicht, Abblendlicht, Aufblendlicht incl. der im Tacho verbauten Leuchte und die Hupe.

    Könnte das an dem fehlenden Lastwiderstand liegen? Ich habe mit einer Prüflampe so ziemlich alles geprüft was so in der Lampe an Kabelbaum mit der Beleuchtung zu tun hat mit dem Ergebnis dass da nirgends Spannung anliegt.

    Hat jemand eine Lösung?

    Im Voraus Danke.


    Gruß Peter

    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit:50:

  • Hallo Peter,


    ohne Motorlauf geht das Abblendlicht und Fernlicht nicht, der Rest hängt an der Batterie und funktioniert ja.


    Gruß, Woki

    Suzuki RV 50 Grün, Blau, Rot und "Kanari-Edition"

    Suzuki RV 75 '74
    Suzuki RV 90 '75
    Suzuki Van Van 125 '03
    Honda Monkey ´75

  • Hallo Woki,

    danke für die Antwort.

    Benötige ich den Lastwiderstand hinten? Wenn ja baue ich mir einen, im Netz kostet die Fracht mehr als das Teil selbst, Aber müsste nicht das Standlicht ohne Motor schaltbar sein?

    Gruß Peter

    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit:50:

  • Hallo Peter,


    den Lastwiderstand benötigst Du nur wenn Du ohne Licht fährst, weil es Dir ohne den die Lampen durchbrennt. D. h. die sind nur aktiv wenn das Licht aus ist. Das Standlicht läuft normal mit dem Motor mit, man kann es aber auch auf die Batterie hängen. Meistens reicht dann die Batterieladung nicht aus, ist meine Erfahrung, ich habe es wieder auf Motorlauf angeschlossen.


    Gruß, Woki

    Suzuki RV 50 Grün, Blau, Rot und "Kanari-Edition"

    Suzuki RV 75 '74
    Suzuki RV 90 '75
    Suzuki Van Van 125 '03
    Honda Monkey ´75

  • Ok danke,

    dann werde ich nächstes WE das Ganze mal mit Motor versuchen, muss den Vergaser noch einbauen vorher habe ich leider keine Zeit

    Gruß Peter

    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit:50: