[Restaurierung für Anfänger] Meine Fuffie

  • Hallo Freunde,


    wie soll ich anfangen? Den Kopf hab ich voller Fragen. Aber alles nicht so schnell ...


    Meine Fuffie und ich sind ein Paar seit ich lebe. Naja nicht ganz, aber ich habe frühe Kindheitserinnerungen mit meiner Fuffie. Nächstes Jahr wird Sie 40 und seit mindesten 5 Jahren schiebe ich es hinaus, etwas zu machen. Nun habe ich die Rahmenbedingungen etwas zu unternehmen, leider ist das Wissen dazu nur begrenzt da. Ihr müsst also geduldig mit mir sein.


    Mitlesen tu ich schon seit vielen Jahren und ich hab auch noch nen 4 PS Zylinder rumliegen. Bei Hahne (RIP) hab ich damit das machen lassen


    Zyl. schleifen ..........................XX Euro
    Kolben/Ringe .........................XX Euro
    Dichtsatz Fuß/Kopf/Ausp.di. XX Euro
    Versand ...............................XX Euro
    Total: ..............................XX Euro


    Seitdem liegt er rum. Ausserdem sabbert se. Das sind aber erstmal nicht die Themen die mit denen ich mich befasse. Meine Probleme sind........


    Tacho kaputt
    Refen müssen neue drauf
    Bremsen müssen uU getauscht werden


    Das Material liegt hier. Diese Sicherheitsrelevanten Dinge müssen erledigt werden, denn sonst knallts irgendwann (1. Reifen vorne drauf).


    Laufleistung hat meine 16tsd km. Es wurde mal der komplette Motorblock, aufgrund von nem Kupplungsschaden, getauscht. Der defekte is noch komplett hier.


    Glaube das war jetzt für den Anfang mal genug Info und ich freue mich zusammen mit Euch auf dieses kleine/grosse Projekt.


    Das ist mein Wirkungsbereich :)


    Gruss


    Markus

  • Also die grundlage zum restaurieren hast du schon mal .... die fladche bier aufm tisch was dir fehlt wäre nen schraubstock ... wo willst du denn als erstes anfangen ? Ziemlich viele baustellen hast du da. Aber ich würde erstmal zusehen das der motor funktioniert. Wo kommstn her ?

    Wer später bremst ist länger schnell :D:D

  • Seh grad du hast den schrott tacho... davon hab ich auch 2 stück die nicht funktionieren die nadel schlägt immer aus.besorg dir den mit braunen ziffernblatt und chromring drum. Der geht nicht kaputt. Aber um sicherzugehen guck das es net an der welle liegt

    Wer später bremst ist länger schnell :D:D

  • Sodalla dann mach ich mal Post 2, denn ich hab schliesslich Fragen.


    Den vorderen Reifen hab ich runter und ich möchte die Welle unten an der Nabe überprüfen, denn von der Geräuschentwicklung beim Tachoproblem kam das Problem damals von unten. Hab also den Reifen runter und die offene Trommelbremse vor mir.


    [Fragen]


    Das Vorderrad geht nicht auseinander trotz gelöster Schrauben, ist das Rost zwischen den Felgenteilen, oder muss erstmal mit der Maschine der Mantel runter?


    Wie bekomme ich denn die Trommelbremse auf IMG_20150918_215601.jpg. Mir wird nicht klar wie ich die Federn spannen kann um es dann uU anzuheben. Gibt es da ein Werkzeug dafür?


    Den Tacho hab ich auch abgeschraubt, es könnte uU vll auch der Zug sein 2.jpg? Leider konnte ich im Bild das am Tacho das nicht richtig darstellen, werden morgen ne andere Cam nehmen.


    Gruss


    Markus

    :50: Neu kann jeder

  • Was willst du an der trommelbremse aufmachen? Zum thema reifen kann ich dir net helfen das hab ich noch nicht gemacht. Aber ich denke mal das die angerostet sein werden. Wenn der reifen platt ist sollten die logischer weise eigentlich auseinander gehen. Probier den tacho dochmal mit einer bohrmaschine zu drehen. Wobei der dann unter umständen auch gehen könnte. Und im fahrbetrieb dann nicht war bei mir damals so wieso weiss ich bis heute net. Gehe aber stark davon aus das der tacho nen schlag weg hat. Ist ja einmal magnet und ne metallische außenhülle wenn sich die beiden beim drehen leicht berühren ists schon vorbei mit dem tacho. Weil der drehende magnet durch sein magnetfeld die äußere hülle quasi "mitnehmen" soll. Ich hoffe das war so richtig .... wenn nicht bitte verbessern !!!

    Wer später bremst ist länger schnell :D:D

  • Die Bremsklötze sind ja eigentlich von der Dicke her noch wie neu. Nur werden sie eventuell etwas hart und glasig sein mit zunehmendem Alter ! Ich nehme meistens eine Wasserpumpenzange und und einen Schraubenzieher ,das sind meine Standardwerkzeuge und würge sie mit Gewalt von der Platte! Die Trommeln schleife ich mit Poliertuch von Hand aus!


    Ja die Sache mit den zusammengerosteten Felgen hatten wir auch schon hier.Halt hier auch wieder mit einem Schraubenzieher (wie ein Keil )und einem Hammer vorsichtig die beiden Hälften trennen .Vielleicht klappt es von innen,und sonst halt den Pneu aufschneiden /wegschneiden ,dann kommst du von aussen dazu. Der Schlauch ist dann halt auch hin,aber der hat oft auch richtig angeklebten Rost wie Blätterteig ,der sich nicht mehr entfernen lässt und ist schlecht für neu lackierte Felgen !Und wenn du sie voneinander hast ,vorsicht beim eventuellen Sandstrahlen der Felgen,sonst hast du irreparable Wellen und Verformungen !Irgendwo im Forum sind noch Bilder dazu !


    Gruss Heino

  • Hi Markus,
    hab gerade Zeit und Bock, meine rote RV wird demnächst auch fertig sein.....


    Lass die Bremsbacken, wo sie sind. Ein wenig mit 180er bis 240er Schleifpapier rundum anschleifen, mit Bremsenreiniger entfetten und den Schleifstaub entfernen und gut ist's. Falls die Trommeln innen rostig sind ebenso. Den Exzenter kann man auch bei montierten Bremsklötzen etwas rausziehen, säubern, Achse fetten und wieder in Position schieben.
    Wenn's denn sein muss: Einfach die Bremsbacken 'hochklappen', dann liegen die Einzelteile vor Dir. Zur Montage mit eingehängten Federn wieder 'runterklappen', die Federn spannen sich dabei wieder.
    Hat bei mir immer gut funktioniert, ist ja keine Rennmaschine.
    Ist der Bremszug ordentlich verlegt und leichtgängig?


    Das wird schon mit der Restaurierung! Immer schön Fotos machen beim Zerlegen.
    Überlege, ob Du eher 'funktioniert mit Patina' oder 'besser als neu' restaurieren willst.


    Die Felgen sind meistens innen völlig verrostet, Reifen und Schlauch festgebacken. Braucht viel Geduld. Ich habe WD40 oder Brunox zwischen Reifen und Felge gesprüht, einwirken lassen und dann Stück für Stück rundum vorsichtig mit breitem Schraubendreher und einem alten, stumpfen Meissel den Reifen gelöst. Die Felgen (alle Schrauben raus und in zwei Teile zerlegt) hab ich dann mit Drehtbürste auf Bohrmaschine grob vom Rost befreit (da bleibt innen narbiges Blech, sieht ja keiner), entfettet und mit Hammerite Silber Spray erst innen, dann aussen lackiert. Neue Reifen und Schläuche (auf Ventilausführung achten) drauf, z.B. ML50 von Bridgestone oder auch was von Heidenau.


    Viel Erfolg und Schraubergruss!

    Gebt Gummi!
    RukiZuki.

  • Hi Prelude811,
    aus Eppstein...liegt in RV50 Reichweite zu Orschel :-)
    Vielleicht sollten wir mit den Mokicks mal den Feldberg erobern....
    ...bin zur Zeit aber leider dauernd unterwegs.


    Schraubergruss!

    Gebt Gummi!
    RukiZuki.

  • erstmal vielen Dank für die Antworten, das bringt mich alles weiter. Heute Abend habe ich mal wieder Zeit mich meiner rostroten zu widmen.
    -------------------------
    Werde jetzt den Mantel runterschneiden und mal einen Blick auf die Felge innen werfen. Gesandstrahlt wird diese auf jeden Fall. Möchte sie eigentlich auch mit Klarlack lackieren lassen, denn n bisschen n Schutz ist sicher gut.


    Beim Tacho werde ich mal den Ersatztacho hinmachen und hoffen, dass der tut. Hab mir bei Schmudke mal die Explosionszeichnung von der Nabe angeschaut und im Endeffekt müsste dort ja eines dieser Teile


    Tacho.PNG


    kaputt gegangen sein. Ist für mich eher unwahrscheinlich, und ich werde mir das heute mal genauer anschauen.


    Meint Ihr dass die Bremsen vom Belag echt noch gut sind. Wenn ja, dann werde ich das auch so lassen. Die Trommel ist sauber keine Rillen, oder Rost. Beim Bremsen kam ich immer gut klar, von daher. Never touch a running system


    Noch ne Frage, die sicher schnell beantwortet werden kann. Möchte die original Schrauben der Felge chromfarben haben. Sollte ich diese verchromen lassen oder einfach auf Hochglanz polieren?


    Es wurde die Frage in den Raum geworfen, ob ich alles machen will oder ob ich die Patina erhalten will. Selbstverständlich will ich möglichst viel von meiner Fuffie im original belassen. Habe im jugendlichen Alter mal daran rumgeschraubt, zum Glück nichts kaputt gemacht und das wahr meine Lehrstunde. "Schuster bleib bei deinen Leisten".


    Dann leg ich mal los und schneide mir hoffentlich nicht in die Griffel.


    Markus

    :50: Neu kann jeder

  • Mit polieren bringst du die verzinkten Schrauben nicht auf Chromglanz. Wenn du nicht unbedingt das Suzuki-Zeichen darauf brauchst,dann ersetze sie in derselben Grösse und Länge durch Chromstahlschrauben und Muttern !


    Gruss Heino

  • Hey heino, für mich muss das Zeichen drauf sein. Wenn ich se dafürl verchromen lassen muss, dann mach ich das.


    Jipie, die Felge is offen. Aber wie befürchtet Rost. Möchte Euch das mal zeigen.


    IMG_3504.JPG


    offen ... wenn das mal kein Rost ist


    IMG_3505.JPG


    Und schön der Schlauch gebacken


    IMG_3506.JPG


    hab soweit mit nem groben Schleifpapier den groben Rost runtergenommen. Reicht das schon fürs Sandstrahlen, oder muss ich da noch mehr unter machen?


    Markus

    :50: Neu kann jeder

  • Ja dann würde ich sie verchromen aber denke beim festschrauben daran das du eventuell rostansätze vom werkzeug bekommen kannst. Mal ne idee zum lackieren. Es gibt den sprühlack den mal wieder abziehen kann gibts auf der iaa :p eigentlich ne coole idee weiss nur net wie es aufm moped hält. Aber sokönnte man auf jedenfall den original lack behalten

    Wer später bremst ist länger schnell :D:D

  • Zum Sandstrahlen muss der Rost nicht vorher weiter abgeschliffen werden ,das reicht schon so. Aber wie schon geschrieben,vorsicht beim Strahlen,sonst kannst du sie wegwerfen !


    Gruss Heino

  • Die Bremsen werd ich auf jeden Fall machen. Ihr seht den 4PS Zylinder, jucken tut's mich ja schon. Noch ne Frage, Ihr seht den Rostumwandler. Macht es vielleicht Sinn, nur die äussere Seite Sandstrahlen zu lassen und innen Rostumwandler zu verwenden?


    Schönen Abend Euch allen


    Markus

    :50: Neu kann jeder

  • Der Rostumwandler bringt nichts,schon gar nicht dieser mit Tannin drinn ist meine Meinung und Erfahrung .Der Rost muss so viel wie möglich weg und die paar verbleibenden Rostporen,welche übrigbleiben,die kannst du noch mit dem Umwandler konservieren.


    Gruss Heino