Schwimmerstand einstellen.

  • Ich musste auch wieder die alte Nadel mit dem gummispitz einbauen, dar mir immer der Vergaser übergelaufen ist und die schwimmernadel aus kompletten Eisen vom Set einfach nicht ordentlich abgedichtet hat

  • Ist schön das es wieder funktioniert. Aber eine antwort auf eine frage wenn man dir helfen will wäre schon nicht schlecht!! Und den grund den du genannt hast glaub ich kaum als fehler , da ich und noch einige andere auch das große ventil drinne haben ! Schade das es an der mangelnden Kommunikation liegt !!!

  • @ prelude: ich weiss ned was du meinst jetzt ??
    kurz das ganze zusammengefasst:


    kauf von grossser nadel und neuem Schwimmer (so eingebaut sind 5mm sprit in der Kammer ;-))
    im Forum 24 mm als Wert gefunden
    Frage wie das anzuwenden ist, also auf erstkontakt oder "anschlag" (jetzt weiss ich:beides passt nicht)
    dann irgendwie eingestellt wie bei anderen Fahrzeugen auch .
    Läuft aber unter Last wir die Schwimmerkammer leer (es lauft nicht genug nach )
    Hier wollte ich wissen wie der eigentliche Stand in der Schwimmerkammer ist, weil auf genau den kommt es ja drauf an,..
    (wo der Schwimmer da steht oder ned ist eigentlich irrelevant) ( DAS WEISS ICH IMMER NOCH NICHT .. habs mal auge mal pi eingestellt,.. kiste läuft ..)
    Das alte Ventil wieder ausgegraben und verglichen, der "große" ist wie am Foto zu sehen einfach um gut
    einen mm zu wenig tief gebohrt (zumindest bei mir für eine RV50)
    Altes wieder eingebaut > geht
    Und nein ich bin nicht der einzige der Probleme damit hat(te) , lies dir mal den Thread durch :-)


    georg :-)

  • Hallo,


    ich habe das gleiche Problem. Zusätzlich ist mein Benzinhahn mit neuer Dichtung auch undicht und tropft permanent leicht. Kennt ihr das Problem und wie habt ihr das gelöst? Alte Dichtung war total abgerieben und ist keine Lösung mehr.


    Wenn jetzt das Benzin aus dem Benzinhahn in die Schwimmerkammer läuft, dann läuft der Schwimmer über und das Benzin läuft so lange unten raus bis der Tank leer ist. Wenn der Motor läuft, dann läuft er eigentlich gut (bisher nur im Garten probiert).


    Jetzt habe ich den Schwimmerstand gemessen. Wenn ich den Vergaser auf den Kopf stelle, dann passt die Höhe mit 24 mm. Aber dann ist das Schwimmernadelventil auch komplett eingedrückt. (Ventil schließt übrigens sehr dicht, habe ich mit Wasser und Druck ausprobiert). Eigentlich sollte der Schwimmerstand auf den ersten Kontakt mit dem Federstift schließen (stimmt doch, oder?).

    Wenn ich das so einstelle, dann kommt der Schwimmer aber noch weiter nach oben (in Einbaulage im Fzg.) und der Benzinstand steigt noch weiter. Eigentlich müsste ich den Schwimmer nach unten (bzw. ausgebaut auf dem Kopf nach oben) einstellen, damit nichts mehr überläuft.

    Ich habe mir jetzt überlegt ob ich einen falschen Schwimmer bei mir eingebaut habe. Welches Gewicht muss der Schwimmer denn haben? Ich habe dazu nichts gefunden.

    Außerdem schreiben einige von einem großen Schwimmernadelventil, das nicht richtig funktioniert. Woran erkennt man das?


    Gruß Harald

    IMG_6955.jpgIMG_6957_.jpg

  • Das Problem liegt eindeutig an der Schwimmernadel... Der Federstift ist oben Plan, entgrade/ runde diese Kante mit einem feinen Schleifpapier etwas ab und du wirst sehen, dass dein Schwimmer nicht mehr hängen bleibt,... ;)