• Hallo zusammen... hat jemand Erfahrung mit Tuningmöglichkeiten und/oder Beschaffungsmöglichkeiten? Ich bin aufgrund einer Info aus diesem Forum auf folgende Site gestossen

    http://www.parmakit.com/index.…fm-landie-allum-d-45.html


    Habe aber keine Ahnung ob dieser Zylinder auf eine RV50 passen würde... suche einfach eine Möglichkeit meine RV50 etwas stärker und schneller zu machen... meine Kollegen im Club müssen bei Steigungen immer auf mich warten||

  • ...passt schon!

    Ich persönlich bin sowieso kein Freund von Tuningmaßnahmen.

    Ich finde es halt nur schade, dass viele ihre RVs tunen wollen, da blutet mir das Herz, denn es sind alles Oldies, bei denen man zum Teil relativ schlecht an Ersatzteile kommt. Je mehr Tuner es gibt, umso schneller sterben umsere Bigfoots aus. ;(

    Warum legst du dir nicht eine RV90 oder 125 damit du mit deinen Kollegen mitkommst... :/

    Ich kenne es eher so, dass im Rudel immer das schwächste Glied vorne den Takt angibt.

    Ist nicht böse gemeint, bitte nicht persönlich nehmen!;)

  • kein Problem... wir sind ein reiner RV50er Club...75er oder 90 wäre sicher auch cool... habe solche aber in der Schweiz noch nie gesehen.... bin erst seit einem Jahr dabei bzw. habe den Club gegründet.... und inzwischen habe ich bereits 5 Babys...4 bleiben Original... bei einem will ich tunen und etwas mit alternativ Teile ausprobieren:50:8o

  • :/ ihr alle habt doch vermutlich die selben Technischen Daten, 4PS Zylinder, etc. oder sind die anderen RVs von deinen Kollegen alle getunt?

    Hast du schon mal deine Zündung überprüft, bzw. neu eingestellt. Wenn die nicht exakt passt, dann wirds auch am Berg nix.

  • Nö...extra getunt ist eigentlich keiner... nur wenn nötig wird Zylinder neu gehont... generell laufen die Schweizer Modelle 60 bis 65...dafür gib es nur Einplätzer....bei mir im Fahrzeugausweis werden 2.94 KW ausgewiesen... bin aber nicht sicher, ob dies bei jedem Modell so ist bzw. bei zwei Modellen mit altem Fahrzeugausweis werden leider keine Leistungsangaben gemachtX(


    Habe bei einem Modell einen Zweiplätzer gemacht...Schwinge von Deutschland mit Anschraubmöglichkeit für hintere Fussraste, langes Schutzblech und langen Sattel montiert... leider hat das alles nichts genützt... da in CH nicht Typengeprüft werden nur Einplätzer eingelöst... ich denke aus diesem Grund sind die CH Modelle auch schneller geritzelt...schneller, dafür weniger kräftig

  • Naja, Leistungmäßig merkst da sicherlich auch nicht wirklich einen Unterschied Unterschied. Zwischen 6V und 12V bei der Zündung. Wenn die Zündung gut eingestellt ist, der Zündzeitpunkt exakt passt, dann ist es Jacke wie Hose.

    Würde die 12V Zündung mehr Leistung auf die Zündkerze geben, dann wäre der Zündkerzenverschleiß immens.

    12V bringen da nur was bei der Beleuchtung, da Übergangswiderstände eine geringere Rolle spielen. Und überall im Kabelbaum bei gleicher Leistung ein geringerer Strom fließt.

    P=U*I

    ;)

  • Sehr gute Entscheidung die Elektroanlage auf 12 V zu wechseln. Damit ersparst dir sehr viel Ärger. Der Zündfunke ist auf jeden Fall stärker und deshalb werden etwas fettere Gemische besser verarbeitet. Folge weniger Probleme bei der Abstimmung.

  • So, und wie ging‘s hier weiter? Ne andere Kombi Ritzel/Kettenrad zur Verschiebung „mehr Durchzug“ vs. „höhere Endgeschwindigkeit“ scheint mir - gerade wenn eh ein neuer Kettensatz ansteht - je nach Präferenz „sinnvoll“. Ansonsten, wo gäb‘s denn wirklich nennenswert Leistung zu holen?

    - Größerer Zylinder?

    - Größerer Vergaser?

    - Benzinpumpe?

    - Endschalldämpfer?

    - SuperPlus? (wohl eh gut weil kein Bio-Anteil)

    - ...?


    Ich weiß jetzt schon dass mir die 40 km/h vermutlich auf Dauer zu nervig sein werden weil innerstädtisches Hindernis heutzutage. Dann denke ich mir aber wieder: für‘s wirklich schnelle, souveräne Fahren habe ich mein 2019er Motorrad mit viel zu viel PS und einem elendig langen 1. Gang der für alle Autobahnen rund um DE herum ausreichen würde ^^; die RV 50 reizt mich gerade WEIL sie das komplette Gegenteil ist: langsam, knuffig, günstig, simpel (bis auf das Vergaser-Zeug...), bequem, stilvoll, oldschool. Von daher werd ich sie wohl doch einfach „nur“ wieder möglichst nah am Originalzustand orientiert wiederbeleben.

  • Mach mal Bestandsaufnahme,

    Was bei dir alles verbaut ist:


    Welcher Auspufftyp (hinten am dicke. Teil bevor das Endrohr beginnt eingeprägt)?


    Vergaser und Ansaugstutzen ca. Durchmesser Durchlassöffnung?


    Welche Übersetzung fährst du?


    Schraub mal den schwarzen Schlauch vom Luftfilterkasten ab und poste hier ein Foto von der Öffnung vom Luftfilterkasten.

    • Auspufftyp: RV50 (wenig überraschend :))
    • Durchmesser (Luftfilter-Ansaugstutzen runter, Innenmaß Gehäuse Motorseitig genommen): 48 mm
    • Übersetzung: 13/38 [*1]
    • Luftfilterkasten zu Ansaugschlauch: Sieh an, da scheinen zufällig vier Löcher rein gewachsen zu sein über die letzten 40 Jahre :/
      Luftfilter zu Ansaugschlauch.JPG
      --> welche Auswirkung auf die Vergasereinstellung hat der leicht erhöhte Luftdurchsatz?


    Fazit aus meiner Sicht: alles Serie bis auf kleine Luftfilter-"Optimierung" oder?


    [*1] Diese will ich auf jeden Fall so anpassen, dass ein bisschen mehr Top-Speed geht - 50 km/h bei 3/4 Gas im 4. Gang wäre ausreichend (ohne hoffentlich spürbar an Durchzug zu verlieren) - welche Kombi braucht´s hierfür? Kettenrad kleiner? Muss das Forum nochmal genau danach durchsuchen, haben sicher schon viele gemacht.