• Hallo,

    Einfaches 2 Takt Getrenntschmierungs Öl! Am besten einfaches Minaralisches Öl. Kein Motoröl!

    Gruss Matthias

  • entgegen der Empfehlung von Twins verwende ich das teilsynthetische 2-Taktöl von Liqi-Moly,

    das ist selbstmischend und für Getrenntschmierung vorgesehen. Gibt es im Fachhandel aber auch im Baumarkt.


    Ich schätze an dem Zeug, dass es wenig Rauch entwickelt, recht preiswert ist und bisher keine Anstalten macht das Abgassystem zu verkoken.


    Das Öl ist rot, was den Vorteil hat, dass du siehtst, ob in den (zumeist vergilbten) Ölleitungen Öl ist.

    mit schraubenden Gruß aus dem Münsterland


    Martin


    :125::125::50: und eine 90er

    "Die Mehr-Spaß-Maschine"(n) - Suzuki März 1978


    "Wenn du nicht reparieren kannst was kaputt ist wirst du verrückt" - Mad Max, Fury Road

    Edited once, last by CotterPin ().

  • Hallo,

    Natürlich kannst du auch Teilsyntetisch Fahren. Ich Fahre in 2 meiner Mopeds mineralisches Öl und in 2 das Teilsyntetische. Der Unterschied ist kaum spürbar. Ausser das das teilsyntetische etwas besser schmiert und besser verbrennt.

  • Hallo Jungs


    Lacht mich bitte nicht aus, aber ich weiß nicht welches Öl in den Öltank bei der 50iger gehört :rolleyes:

    Ich habe nur irgendwo gelesen, dass es ein rotes Öl ist oder sein sollte :huh:

    Die Farbe ist grundlegend egal, mein Öl ist grün. Von daher hat es nur einen optischen Nutzen, so wie es CotterPin schon erwähnt hat. ;)

    Grüße aus dem Süden Deutschlands,


    Sven & :50:

  • Jedoch Grundlegend würde ich nicht mischen... Am besten das Öl komplett vom Tank ablassen, neues Öl einfüllen und Ölpumpe entlüften.

    ;)

    Grüße aus dem Süden Deutschlands,


    Sven & :50:

  • Zunächst einmal: welches Problem hast Du damit da eine andere Ölsorte nachzufüllen?

    Solange Du Dir sicher bist das 2-TaktÖl drin ist sehe ich da keine Probleme.


    Wenn Du das Mischen der beiden Öle vermeiden willst, reicht es meiner Meinung nach wenn Du das Öl an der Zulaufleitung unten an der Ölpumpe ablässt.
    Die Verbindungsleitung Tank Pumpe ist "selbstentlüftend", man muß der aufsteigenden Luft nur ein wenig Zeit lassen sich am Öl vorbeizudrängeln. Wenn man das Öl vorm einfüllen im Wasserbad auf 50 / 60°c erwärmt fließt es problemlos bis in die Pumpe.

    Wer es eilig hat kann auch die Hohlschraube an der Pumpe lösen, dann wird die Luft unten herausgedrückt.


    Die Leitungen nach der Pumpe würde ich nicht leeren, da

    - sich aufgrund de geringen Querschnitts sich das Öl da nicht sonderlich mischen wird

    - der Aufwand die Leitungen zu leeren und wiederzubefüllen (besonders bei der 50er) nicht unerheblich ist


    ... und unroutinierte Schrauber ggf Gefahr laufen dort Luftblasen zu hinterlassen oder größere Mengen Öl ins Kurbelgehäuse zu drücken.

    mit schraubenden Gruß aus dem Münsterland


    Martin


    :125::125::50: und eine 90er

    "Die Mehr-Spaß-Maschine"(n) - Suzuki März 1978


    "Wenn du nicht reparieren kannst was kaputt ist wirst du verrückt" - Mad Max, Fury Road

  • Vom kompletten entleeren des Ölkreislaufes war auch nie die Rede. ;)Lediglich das Öl aus dem Tank und der Zuleitung zur Pumpe. Danach die Entlüftungsschraube an der Pumpe öffnen und man kann sofort wieder den Ritt auf der RV genießen. Das Öl der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen tut es auch, damit es sich leichter einfüllen lässt.

    Nach der Pumpe bin ich der selben Meinung, was das Vermischen des Öls und des Leitungsquerschnitt betrifft.:saint:

    Theoretisch macht es nichts aus, wenn man die Öle unterschiedlicher Hersteller bzw. Eigenschaften untereinander mischt.

    Dazu raten würde ich jedoch nicht, da ich schonmal negative Erfahrungen damit gemacht hatte... Und zwar bei niedrigen Temperaturen im Winter wurde kurz nach dem einfüllen das "gemischte" Öl leicht sulzig. Woran es lag kann ich dir nicht sagen, es war damals ein 2takt Öl von der Tanke, das ich notgedrungen beigemischt hatte. Vielleicht hatte das Öl auch einen Qualitatsmangel... :/

    Grüße aus dem Süden Deutschlands,


    Sven & :50:

  • Hallo Jungs


    Lacht mich bitte nicht aus, aber ich weiß nicht welches Öl in den Öltank bei der 50iger gehört :rolleyes:

    Ich habe nur irgendwo gelesen, dass es ein rotes Öl ist oder sein sollte :huh:

    Hallo Zusammen

    Ich verwende Castrol Power1 Raching für die Getrentschmierung sowie für Gemisch,

    Getriebeöl Castrol MTX Part Synnthetic 80w,

    Beim Kupplungs Wechel, die neuen Lamellen, die Reibscheiben ca.24 Std.seperat in einem

    passenden Gefäss einlegen,damit sie sich vollsaugen können,

    Danach bestes Ansprechverhalte...

    Gruss

    Dani

  • .....

    Das Öl der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen tut es auch, damit es sich leichter einfüllen lässt.

    ......

    Dann wird er wohl mit dem Wechseln noch ein paar Wochen warten müssen bis die Sonne das Öl mal wieder richtig warm machen kann.

    mit schraubenden Gruß aus dem Münsterland


    Martin


    :125::125::50: und eine 90er

    "Die Mehr-Spaß-Maschine"(n) - Suzuki März 1978


    "Wenn du nicht reparieren kannst was kaputt ist wirst du verrückt" - Mad Max, Fury Road

    Edited once, last by CotterPin ().

  • Nochmals für alle "Schrauberlehrlinge"...


    ACHTUNG :

    Beim Kupplungswechsel einer Nasskupplung ist es zwingend erforderlich die Lamellen in Öl zu baden mindestens 24 Std. längeres Verweilen im Ölbad schadet auch nicht.

    Ansonsten macht man sich die Arbeit doppelt.

    Wird dies nicht beachtet, verschleißt die Kupplung fast noch schneller, als wie man zum wechseln gebraucht hatte... ;)

    Grüße aus dem Süden Deutschlands,


    Sven & :50:

  • Dann wird er wohl mit dem Wechseln noch ein paar Wochen warten müssen bis die Sonne das Öl mal wieder richtig warm machen kann. (leider fehlt mir hier der "LOL"-Smiley)

    :D... selbstverständlich vorausgesetzt, man verrichtet diese Arbeit zur wärmeren Jahreszeit... Dann ist die ökologische Erwärmungsmethode auch in der Praxis anwendbar. :*

    Grüße aus dem Süden Deutschlands,


    Sven & :50:

  • image.jpgEine Frage zum 2Takt Öl: Im RV50 Handbuch ist vermerkt dass - falls das Original Suzuki CCI öl nicht vorhanden ist - ein nicht selbstmischendes 2 Takt Öl verwendet werden soll. Wenn ich das richtig sehe dann ist zB das Liqui Moly selbstmischend. Habt Ihr Eine Alternative zum Originalen Öl ? Ich hatte bisher das Motorenöl von Stihl für Motorsägen verwendet, was ohne Qualm und sehr gute laufkultur gebracht hatte. bin jetzt allerdings ein wenig verunsichert. Gruß peter

  • Hallo,

    Teilsyntetisch für Getrenntschmierungs 2Takt öl.

    Ich verwende auch Liqui Moly.

    Gruß Matthias

  • Nun, dann werde ich mich für das Liqui Moly entscheiden und zukünftig benutzen. Danke für Eure Tips.


    Der Hinweis aus dem RV50 Handbuch, dass das Öl nicht selbstmischend sein soll beunruhigt offensichtlich keinen oder ist vielleicht auch falsch von mir interpretiert.