RV50 läuft nicht gut

  • Hi,


    wahrscheinlich muss ich einfach wieder meinen Vergaser ausbauen oder die Spritleitungen kontrollieren, hab meine RV50 nach dem Zusammenbau aus zwei Teilespendern nun endlich auf der Straße bewegt, kommt aber immer nur so 500m weit, dann bleibe ich stehen.


    Die Zündung habe ich nun zweimal eingestellt und auch nachgeprüft, die sollte stimmen, so gut das eben geht, denn ehrlich gesagt kommt man nicht so gut an den Kontakt. Zündfunke ist da, Motor läuft im Stand. Noch habe ich ein bisschen Öl im Tank, da die Ölleitungen neu verlegt wurden und ich sicher gehen will, dass die auch schon Öl pumpen.


    Ich habe zwei Benzinhähne und beide habe immer wieder getropft, mittlerweile habe ich aber einen dicht und funktionsfähig, dieser ist eingebaut. Benzinleitungen sind neu, in der Leitung habe ich noch einen Benzinfilter, da ich denen im Tank nicht traue.


    Vergaser hatte ich zig mal draußen, einen Rep-Satz an Düsen eingebaut, alle Düsen neu. Sollte also funktionieren.


    Moped springt an, mit und ohne Choke, hab noch nicht raus, was besser geht. Leerlauf ist rund und bleibt auch über lange Zeit an (>15min). Nimmt gut Gas an, seit der Zündungseinstellung hat sie auch Leistung. Laut Tacho läuft sie >50km/h.


    Nun komme ich aber nur so 500m weit, dann geht auch unter voller Fahrt die Leistung weg und der Motor stirbt ab, wenn ich die Kupplung ziehe. Auch der Schwung hält den Motor nicht am Laufen, ist so, als ob kein Sprit kommt.


    Wenn ich dann am Rand stehe und an kicke, dauert es ewig, sie läuft dann im Standgas, vielleicht mit Choke ne Idee besser. Versuche ich Gas zu geben, geht die Drehzahl aber runter, das wundert mich allerdings. Ich habe sie ca. 10 min nicht wieder auf Drehzahl bekommen. Danach ging es wieder aber eben auch wieder nur für 300-500m.


    Ich vermute, es kommt nicht genug Sprit, genügend für den Leerlauf aber nicht für Last. Wahrscheinlich fahre ich die Schwimmerkammer leer? Ursache könnte natürlich der Durchfluss im Benzinfilter sein? Ständig Vergaser ein- und auszubauen macht irgendwie auch keine Freude, ist immer ne üble Sauerei. Hat vielleicht noch jemand ne andere Idee, suche ich an der falschen Stelle? Wie kann ich denn gut sehen, ob Sprit läuft?


    Naja, eigentlich muss ich es dann selbst finden, aber oft gibt es ja gute Hinweise.


    Viele Grüße und vielen Dank

    Ralf

  • Hast du die Benzinfilter im Tank gereinigt?

    Prinzipiell würde ich nur die originalen Filter nehmen... Der Vergaser hat normalerweise unten einen Ablauf (Schraube und Schlauch) über den man das Benzin in der Schwimmerkammer ablaufen lassen und auffangen kann... Somit keine Sauerei.

    Den Benzinhahn kannst du neu abdichten dafür gibt Dichtungen.


    Mögliche Ursachen für das absterben, entwender bleibt dein Schwimmernadelventil hängen oder dein vergaserzulauf ist durch Gummistücke vom sich auflösenden Benzinhahn verstopft.

    Grüße aus dem Süden Deutschlands,


    Sven & :50:

  • Merci für die schnelle Antwort.


    Die Benzinfilter im Tank hatte ich gereinigt, ergänzend muss ich sagen, dass ich das Problem auf Reserve und auch auf ON habe.


    Für die Benzinhähne hatte ich neue Dichtungen gekauft, trotzdem hatte ich dann nur einen dicht bekommen, der andere tropfte einfach über die Nacht über den Hahn. Naja, und zu war halt auch nicht zu, wenn ich den Vergaser raus geholt habe, lief es nach. Nervend, aber einen habe ich jetzt zumindest nach außen dicht.


    Gummistücke glaube ich nicht, der Hahn wurde gut gereinigt, Leitungen sind neu, Vergaser ausgespült, aber ein nahezu geschlossen hängendes Schwimmernadelventil oder der Zusatz-Benzin-Filter könnten es sein.

  • Wieso gibts sauerrei beim ausbau vom vergaser? ist nur futtel arbeit :P

    ich würd den zusätzlichen filter auchmal weglassen. Schwimmerstand ist natürlich ne wichtige sache, würd ich mal kontrollieren ggf. einstellen.

    Wer später bremst ist länger schnell :D:D

  • Okay, danke für all den Input.


    Ich habe den Vergaser noch einmal ausgebaut und den Schwimmer überprüft, war nahe an den 24mm aber ich habe ihn nun recht genau. Benzinleitung habe ich eine durchsichtige, damit ich den Benzinstand sehe. Habe eine erhöht Schlaufe zwischen Benzinhahn und Motor, damit ich sehe, wie viel Luft drin ist, manchmal bildet sich eine kleine Blase, die Leitung zum Vergaser ist aber nie leer.


    Benzinfilter ist raus, obwohl auch mit Filter ein ordentlicher Strahl Benzin am Vergaser ankam.


    Zündung stimmt, Vergaser Gemischschraube hat so zwischen 1,25 und 1,75 Umdrehungen zum Anschlag kaum Auswirkung, bin irgendwo in der Mitte. Kalt startet sie besser mit Choke.


    Prinzipiell läuft sie, aber wie gesagt, nach ein paar hundert Metern nimmt sie nicht gern Gas an geht ggf. aus. Weitere Strecken mag ich noch nicht fahren, denn dann muss ich so weit schieben.


    Wenn der 'Fehler' auftritt, dann fühlt es sich an, als ob sie viel zu fett ist, wenn ich Gas gebe, geht die Drehzahl erst runter und dann quält sie sich hoch. Erstaunlich, dass ich das Gefühl habe, dass es mit Choke ein bisschen besser läuft, aber nicht zu definieren. Fahren kann ich so nicht, sie hat keine Kraft.


    Tritt dieser Effekt auf, kann ich sie Minuten im Leerlauf laufen lassen, aber oft wird es nicht besser. Irgendwann geht es dann wieder, aber das kann 2-5 Minuten dauern.


    Nun bin ich auch noch zu dumm, das Moped richtig zu fahren, ich verschalte mich manchmal (drücke hoch, wenn ich einen höheren Gang will). Damit schnellt natürlich kurz die Drehzahl hoch und sehr häufig habe ich danach den Effekt. Vielleicht suche ich an der falschen Stelle, denn auf Vergaser und Benzinfluss sollte das keinen Einfluss haben.


    Mein Motor macht auch ein hartes Geräusch im Lauf, das ich nicht zuordnen kann. Ich kenne keine RV Motoren und der ist ja davon nie gelaufen. Hab ein Video, wird aber zu groß sein, es hier zu posten. Weiß nicht, ob das im Zusammenhang steht?

  • Also wenn sie mit Choke besser läuft, dann ist sie definitv zu mager... :/

    Wie sieht denn die Zündkerze aus?

    Von der Farbe her, wenn sie ausgeht nach der Vollgasfahrt?

    Grüße aus dem Süden Deutschlands,


    Sven & :50:

  • ich würde mal die Hauptdüse in augeschein nehmen und die Position der nadel. Auf jeden Fall läuft sie, nachdem was du geschrieben hast zu mager. Wenn sie anfangs gut läuft und dann abmagert wäre allerdings auch das schwimmernadelventil naheliegend. Zuerst passt der benzinstand und dann sinkt er ab, weil nicht genug nachkommt. Versuche es mal zu reinigen.

  • Hast du jetzt eine Lösung gefunden, habe die gleiche Problematik an meiner 50er


    Gruß :50:

  • Ne, hab den Fehler noch nicht gefunden. Ist zum Verzweifeln.


    - hab es auch mit einem anderen Vergaser probiert, der Effekt ist derselbe.

    - zusätzlicher Benzinfilter ist raus

    - Leitungen sind alle neu

    - springt nicht toll an, mit Startpilot aber gleich und warm bleibt sie das dann auch

    - springt kalt mit Choke besser an als ohne

    - ohne Auspuffdämpfer habe ich denselben Effekt, hab mittlerweile schon befürchtet, ich hätte mit der Dämmwolle den Auspuff verstopft


    Im Moment läuft sie stabil im Standgas, mit der Gemischschraube kann ich nicht viel Unterschied erreichen, hab sie aber mal ca. 1,25 Umdrehungen rausgeschraubt. Beim Gasgeben geht manchmal die Drehzahl wie gewünscht hoch, manchmal runter. Ölfluss scheint gut zu sein, die Wolke kommt hinten raus.


    Naja, könnte noch die Membran sein, aber so ganz verstehe ich nicht, wieso ich nicht zu einem vernünftigen Resultat komme. Es wird eher schlechter...

  • Wenn die Benzinversorgung folglich nicht das Problem ist, würde ich mich nochmals der Zündung widmen. Natürlich vorher sicherstellen das sie richtig ein und ausatmen kann.

  • Wenn die Benzinversorgung folglich nicht das Problem ist, würde ich mich nochmals der Zündung widmen. Natürlich vorher sicherstellen das sie richtig ein und ausatmen kann.

    Hab ich gemacht und einen neuen Kondensator bestellt, da irgendwo stand, der hätte bei einem solchen Problem die Lösung gebracht. Also wieder Zündungsseite auf und mit selbst gebasteltem Werkzeug das Polrad abgezogen. Muss mir mal den passenden Abzieher besorgen, weiß jemand die Gewindegröße auswendig?


    Einen Fehler hab ich gleich entdeckt, die Zündgrundplatte war nicht mehr fest und sich verschieben, das erklärt, wieso immer es kein klares Bild gab. Das hab ich gefixt,


    Kondensator aus gelötet, ausgebaut und... der Neue hat einen Millimeter mehr im Durchmesser und passt nicht rein, also alles wieder zurück gebaut. Laut Messgerät könnte der alter Kondensator okay sein, aber unter Temperatur weiß ich das natürlich nicht.


    Dann die Zündung wieder eingestellt und wie vorher springt sie wieder gut an und läuft ruhig. Vergaser eingestellt, Kerze gereinigt, angesehen, sieht gut aus.


    Aber wenn ich ein bisschen rumfahre, dann hab ich wieder den Effekt, dass sie aus geht und kein Gas annehmen will. Irgendwie dreht sich alles im Kreis. Wenn es etwas an der Zündung ist, dann kann es eigentlich nur mit Temperatur zu tun haben, sowas wie die Isolierung des Spulendrahtes oder der Kondensator oder Zündspule.


    Naja, ich werde weiterhin suchen, wenn ich den Fehler finde, werde ich schreiben und vielleicht sogar erklären...