RV 125 Schaltproblem bei warmen Motor

  • Hallo RV Schrauber,

    Fogende Symptom hat meine RV125

    EZL 2015 mit Einspritzung.

    Wenn der Motor kalt ist lassen sich die Gänge 1, Leerlauf, 2 leicht und ohne Kraft schalten.

    Ist sie warm geht das nur mit viel Kraft bzw. überhaupt nicht.

    Sie springt durch den Leerlauf in den

    2. Gang, mit ganz viel Gefühl trifft man dann mit Glück beim runterschalten den Leerlauf.

    Macht man den warmen Motor aus geht alles ganz easy.

    Kennt jemand das Problem und auch die passende Lösung.


    Ich danke euch für die Mithilfe

    und schöne Pfingsten


    Hotte

    Wer mich zum Teufel schicken will muß verteufelt gut fahren 8o8)

  • Hallo,

    Meistens liegt es an einer nicht gut Trennenden kupplung oder an falschem Öl.

    Wechsel mal dein Motoröl.

    Gruß Matthias

  • Hi Matthias,

    Danke für den Hinweis.

    Öl ist 10-W40 Zweiradöl Spezifikation (Jaso-MA2) drin,

    Kupplung trennt sauber,

    Konnte ich über die Öleinfüllöffnung mittels Endoskop erkennen und auch mit nem Draht fühlen.

    Lamellen sind alle “frei“ bei gezogener Kupplung

    Wer mich zum Teufel schicken will muß verteufelt gut fahren 8o8)

  • Hallo Hotte, gibt es neue Erkenntnisse im Bezug auf das Schaltproblem?

    Meine macht genau die selben zicken.

  • Ich werfe mal provokant die exakte Antihypothese in den Raum:

    Könnte es u.U. sein, dass die Kupplung - gerade bei warmem Öl - schon zu gut trennt?


    Zum Hintergrund:

    Gerade Fahranfänger (ohne hier irgendjemandem zu nahe treten zu wollen, bloß zur Verdeutlichung) kuppeln/schalten häufig zu sorgfältig, zu langsam, zu sequentiell:

    Erst Kupplung ganz ziehen, dann warten, dann in den Zielgang schalten usw.

    Trennt die Kupplung, v.a wenn das Öl warm und flüssig ist, zu gut, hat der Zielgang dabei in Nullkommanix die Umfangsgeschwindigkeit angeglichen, so dass es oft und gerne zu einer Klaue-auf-Klaue-Stellung kommt, es geht nicht weiter. Ähnlich wie beim Schalten im Stillstand.


    Ich selber hatte anfänglich oft das Problem, dass ich bei warmem Motor oft nicht in den 6ten schalten konnte. Seit ich mir jedoch eine etwas lässigere, bewusst leicht gschlamperte Art zu schalten angewöhnt habe (Schon vor der Schaltung den Fußschalthebel leicht belasten, dann Kupplung nur leicht ziehen, der Gang flutscht wie von selber rein) geht es wie Butter und ohne zu Hakeln. Probier das doch mal aus!


    Moritz