Lückenfüller in der Forumspause

  • Guten Abend zusammen...

    Ich wundere mich schon seit gestern, dass hier plötzlich so gut wie gar nichts mehr passiert und keine neuen Themen aufkommen. Das kenne ich so, seit meiner Mitgliedschaft im April, eigentlich gar nicht.

    Nun ja irgendwie sind ja auch die technischen Themen irgendwann mal ausgereizt und genau da ist der Punkt doch mal etwas nicht-technisches anzusprechen.

    Also....

    Als RV Neueinsteiger aber alter Hase im Zweiradbereich fragte ich mich jetzt nach der Beendigung meiner Restauration schon mehrfach, was denn so für eine Bekleidung auf den eher langsamen Räbbelchen angebracht wäre. Sicherlich kann man da auch noch zwischen RV50 RV90 oder RV125 unterscheiden.

    Beurteilt man dies anhand der Sicherheit, wäre es ja nicht verkehrt das gleiche zu tragen was ich sonst so auf meiner 1250er Suzuki an habe. Ich finde allerdings, dass dies etwas zu übertrieben wirkt. Helm ist Pflicht, das ist klar.. aber was trägt man(n) unterhalb der Nasenspitze ?

    Schreibt doch mal wie ihr es so mit der Bekleidung, auf welchem Moped, haltet. Welche Helme, Handschuhe, Schuhe oder anderen Klamotten nutzt ihr ?

    Gibt es unter euch auch welche, die vielleicht man auf die Idee gekommen sind sich klamottentechnisch dem Jahrgang eurer Schätzchen anzupassen ?

    Ich für meinen Teil bin genau auf diese Idee gekommen und in Anbetracht der Mode der 70er oder 80er Jahre habe ich mir nun ein paar Klamotten zugelegt die ich schon vor 35 Jahren in meiner anfänglichen Mofazeit trug (c;

    Vielleicht gehört auch etwas Mut dazu sich in der heutigen Gesellschaft so zu zeigen aber scheiß drauf ! Ich fahre ja nicht jeden Tag mein RV.

    Wenn ich mit meinen 1958er Hanomag Traktor zum Traktortreffen fahre ist es auch stylisch sich der Situation anzupassen und positive Blicke erntet man immer genug.


    In den frühen 80er Jahren fuhr ich ein Herkules Prima 5S Mofa und trug eine schwarze Lederjacke mit weißen Schulterteilen. Ich war ein Rebell und "Kleinrocker" und hatte eine schwarz/weiß gestreifte Jeans und abgeschnittene Handschuhe an. Dazu hingen diverse Nietengürtel an meiner Hüfte herunter und meine Handgelenke waren mit Nietenarmbändern geschmückt. War eine geile Zeit !

    In Erinnerung an diese Epoche habe ich mir nun passend zu meinem roten RV wieder eine Retro Lederjacke mit roten Schulterteilen bestellt. Auch Hose, Schuhe und Oberbekleidung passen stylisch zur damaligen Zeit aber zu den Details hülle ich mich jetzt mal in Schweigen. ... Ich find's witzig !

    Beim Helm bleibe ich bisher weiterhin bei meinem SHOEI GT Air obwohl da auch etwas anderes her müsste.

    Wie sieht's also bei euch aus ? Setzt ihr auf Sicherheit, Alltagskleidung oder seid ihr auch so bekloppt wie ich ?


    Hat eigentlich schon mal jemand versucht, auch wenn das recht schwierig sein dürfte, einen Stammtisch zu organisieren ?


    So, ihr RV-Liebhaber.. ich erwate lückenlose Berichte !

    Kitou

  • Hy, auch wenn einige kein Verständnis dafür haben, ich würde gänzlich auf Schutz verzichten.

    Der Helm ist mir lästig und und bei den Temperaturen wie letzte Woche, fahre ich auch mit Flipflops, Shorts und shirt.

    Nur Sonnenbrille ist Pflicht !

    Stammtisch regelmäßig ist schwierig. Aber mal ein Treffen, so Sonntags mit Frühstück und ne kleine Tour, da wäre ich dabei !!

  • Hallo Uli, Martin würde Dir wohl widersprechen.... ;(


    Kitou:

    Ich finde sichere Klamotten schon wichtig, wenn auch lästig!

    In den 80ern hatte ich erst ne Hercules G3, dann diverse Zwiebacksägen.

    Auf der G3 Jeans, schwarze Lederjacke und Toni Mang Boeri Driver Integralhelm.

    Auf den RDs dann rote Lederkombi. Das würd ich mich heute nicht mehr trauen. ^^

    Heute nehm meine normale Motorradjacke her, zum Bäcker gehts aber auch schon mal nur mit Helm und Freizeitklamotten.

    Bezüglich Stammtisch hat Uli völlig recht, Treffen und kurze Tour jederzeit!

  • Hallo zusammen,


    Nun ja, Kleidungstechnisch fahre damit was ich dann gerade an hab, also auch mal ne kurze Hose und T-Shirt. Ne Lederkombo wäre für die RV50 übertrieben.

    Hab mir ne Halbschale geholt für die warmen Tage.

    Gruß Tim

  • Hallo Kitou,

    das hat Spass gemacht deinen Bericht zu

    lesen 😊. Auf der RV 50 bei schönen Wetter nehme Ich die kurzen Klamotten

    ist beim Radfahren hier im Sauerland auch nicht anders.Was natürlich passieren kann wurde ja schon von Hans war das

    sein Vorname 🤔erwähnt .Ein gelegentliches Treffen währe mal schön.

    Gruß Mattes

  • Dann will ich auch meinen Senf dazugeben😉

    Ein Jethelm von Caberg und eine Lederjacke von Louis, alles im Retro"CaféRacer"Style muss genügen. Jeans dazu und fertig ist der Lack😊

    Liebe Grüße aus Nordhessen

    Lampi

  • Schön, dass schon einige reagiert haben und ich hoffe es schreiben noch weitere User. Wie ich so sehe sind ja doch einige Leute hier aus NRW halbwegs dicht zusammen .. Viersen, Mönchengladbach, die Mädels aus Korschenbroich, Neuss, Oberhausen, Wuppertal und Iserlohn ist ja vielleicht auch noch machbar. Meistens scheitert so etwas daran , dass es keiner organisiert. Warten wir also erst mal eine Resonanz ab.

  • Für kurze Fahrten stülpe ich mir nur meinen alten Bell Jet-Helm über, ansonsten trage ich was grade zum Wetter passt. Wenns kälter wird, noch eine G-1000 Outdoorjacke von Fjallräven und gefütterte BW Handschuhe.


    Spezielle Motorradklamotten besitze ich keine... :S

  • Sagen wir mal so, als Motorradfahrer bin ich immer in Vollmontur mit allem was man braucht, nach einem schweren Motorradunfall mit Jet Helm vor 8 Jahren sollte man noch schlauer geworden sein, und der fand nur bei Tempo 60 statt, allerdings prallte mir frontal ein abgeflogener Reiskocher mit Tempo 100 in die Maschine bzw. ins Gesicht, aber auf meinem Alltagsroller fahre ich genau so einen Jet Helm wieder + Flipflops & kurze Hosen & Co.. Ja, das ist völlig falsch - denn der fährt auch 120 km/h, meine RV noch gar nicht erst wenn sie restauriert ist eines Tages ....


    Da spricht Vernunft und Unvernunft, eigentlich kann ich jedem nur raten egal bei was einen Integralhelm & Vollmontur zu tragen, 12 Stunden OP & 24 Platten und 40 Schrauben sollten das untermauern, allerdings ist bei diesem Wetter der Spass und die Temperatur ausschlaggebend unvernünftig zu sein, und auch so praktisch nebenbei ....


    Somit eine zweigespaltene erfahrene Seele bin ich :-) Die Zwickmühle eben ....

  • Tolles Thema. Und schön zu hören , dass ich nicht der einzige Verrückte mit kurzer Hose und Jethelm auf der RV bin (90er). Meine sonstigen Moppedklamotten wären mir auf der RV peinlich, das lass ich lieber. Aber die schwarzen Jacken in den 80igern mit den weissen Schultern, das ist Kult. Motocuir hießen die, unsere Gang hätten die alle. Ach ja, ich komme aus Schwerte, das ist praktisch in eurer Nähe😁.

    Gruß Guido

  • Hallo,

    Also Ich fahre Rv definitiv nur mit Halbschalenhelm und Nierengurt!

    Ansonst mit kurzen Hosen und T Shirt.

    Da ich sowieso eingefleischter Feldweeg Fahrer bin kann ich das so mit mir Vereinbaren😉

    Wenn sie mich irgendwann mal Anhalten Sollten..bezahle ich halt die Strafe😏.

    Bezahle genug Steuern das ich mir das erlauben kann.

    Motorrad auch nur mit Schutzkleidung.

    Treffen sind eher schwierig zu Vereinbaren musste ich feststellen.

    Gruß Matthias

  • Hallo Guido .. bei uns ist offensichtlich nicht nur der Name gleich sondern auch der Geschmack !

    Ich dachte beim Schreiben dieses Artikels anfangs ich würde mich mit diesem Thema vielleicht voll blamieren aber scheinbar haben ja doch einige etwas dazu zu sagen und es ist mal was anderes als ständig Reparaturhinweise zu geben... weiter so !!



    Und Matthias ... das kriegen wir hin ;)

  • Schön, dass schon einige reagiert haben und ich hoffe es schreiben noch weitere User. Wie ich so sehe sind ja doch einige Leute hier aus NRW halbwegs dicht zusammen .. Viersen, Mönchengladbach, die Mädels aus Korschenbroich, Neuss, Oberhausen, Wuppertal und Iserlohn ist ja vielleicht auch noch machbar. Meistens scheitert so etwas daran , dass es keiner organisiert. Warten wir also erst mal eine Resonanz ab.

    Hey Kitou,

    Dann zeig mal, was Du kannst und organisier was... ;)

    Wir hatten schon mehrere Treffen am Niederrhein, also los.

    Wir kommen dann schon.^^

  • Hallo Hans

    Ich bin im Grunde der geborene Organisator obwohl dieser Job immer recht undankbar ist. Ich spreche da aus Erfahrung denn ich habe auch schon 2 Klassentreffen organisiert und sogar aus meiner Grundschulzeit ALLE Mitschüler ausfindig gemacht.

    Da ich aber noch Neuling hier bin muss ich erst mal weiter beobachten was für Leute hier so sind und abschätzen was machbar wäre. Egal wie man es am Ende macht, zufrieden sind nämlich niemals alle !

    Konzepte aufstellen ist nicht das Problem, das Problem sind die Menschen selbst ;)

  • Also der Niederrheintrupp ist sicher dankbar und zufrieden mit allem, was jemand organisiert. :thumbup:

    Wir waren bisher ( die neuen Damen ausgenommen) so 45 plus und echt nett. :)

    Ein Cafe für ein Frühstück, eine Asufahrt von 50 - 100 km mit einigen Zwischstops für Kaffee oder Besichtigung - und Du bist unser Held - Versprochen!