Miese Kompression

  • Hallo zusammen!


    Manchmal nimmt das mit dem Schrauben kein Ende... Motor komplett neu gelagert und gedichtet. Vergaser neu bestückt und gereinigt. Alles sollte laufen und dann passiert beim Antreten: NIX. No Way, lässt sich nicht antreten. Beim Anschieben läuft sie nach 10 Meter an. Standgas bei 2500, drunter geht sie aus. Höchstgeschwindigkeit 60km/h danach geht ihr die Puste aus. Ich weiß nicht, wie oft ich den Vergaser runter hatte und alle möglichen Einstellungen ausprobiert hatte. Ein Arbeit für Sträflinge. Heute hab ich Kompression gemessen und siehe da: 3,5 bar. Dass die Gute überhaupt beim Schieben angesprungen ist grenzt an ein Wunder.


    Den Zylinder also wieder runter und den Kolben demontiert. Die Ringe sind zumindest ganz, so richtig hübsch sind Kolben und Laufbuchse jedoch nicht mehr. Siehe Bilder!


    1-Laufbahn oben.jpg1-Laufbahn unten.jpg1-Kolben Seite.jpg1-Kolben.jpg1-Gehäuse.jpgHat jemand einen Tip?

  • Alsooo .. ich bin ja nur Schüler und darf von daher auch Mist erzählen ;)

    Für mich sieht die Situation anhand der Bilder wie folgt aus:


    - Der Zylinder scheint schon einige Riefen zu haben (Ursache ?)

    - Der Kolben zeigt nicht nur Rußbildung an der Oberseite sondern auch unterhalb der Kolbenringe (Ursache?)

    - Auf Bild 4 wirkt es so, als wenn da mittig (unten dem Pfeil) massive Kratzer sind.


    Logisch erscheint mir, dass die Kolbenringe nicht mehr richtig dichten, was die mangelnde Kompression sowie die Rußbildung erklären (oder auch die Riefenbildung am Zylinmder). Stellt sich die Frage was nun zu tun ist!? Die Lösungen von teuer nach billig wären also:

    1. du tauschst den ganzen Zylinder nebst Kolben und Ringen

    2. du reinigst gründlich den Zylinder und ersetzt Kolben und Ringe

    3.du reinigst mega gründlich alle Teile und ersetzt erst mal nur die Kolbenringe


    Da du den Zustand ja nach und nach austesten kannst, fang doch einfach mal mit Reinigen und Ringe tauschen an. Du kannst ja nach der Reinigung erst mal die Nuttiefe und die Kolbenringdicke messen, vielleicht ist das aufschlußreich. Sind die Ringe zu dünn, hast du doch die Ursache. Sollte Ringe ersetzen nicht ausreichen gehst du einfach in die nächste Phase über (von 3 nach 1). Die bisherige Investition bleibt dir ja auf jeden Fall erhalten. Könnte höchstens ein Versandkostendisaster werden.

    Klar, ist ne Menge Zeitaufwand aber ob du nun eher Zeit oder gleich Geld investieren willst musst du selbst entscheiden.


    So, eigentlich dürfte ich nichts gesagt haben was du nicht vorher schon wusstest. Nur ne dumme Schülerauskunft eben *gg

    Gib alles !

    Gruß Kitou


    PS: Anständige Zylinderkopfdichting sei natürlich auch vorausgesetzt !

  • so von Schüler zu Schüler... ;)


    ich glaube mit Reinigen fang ich nicht mehr an. Hast schon Recht, die Kolbenringe scheinen nicht mehr wirklich zu dichten und auch der Zylinder sieht eher mau aus. Der hat ganz schöne Laufspuren. Ehrlicherweise sah der beim Zusammenbau noch besser aus. Möglicherweise hab ich ihn abgeschossen, als ich nach dem Zusammenbau ein paar Meter gefahren bin und dann die Luft aus der Ölpumpe durch die Ölleitungen im Motor ankam.

    Ich hab den Zylinder zum Aufbohren und Honen geschickt und ein Kolbenset in 0,25er-Übergröße geordert.


    Irgendwann will ich dieses Jahr aber noch fahren...:thumbup::!:

  • Hallo,

    Was hatt das ganze mit von Schüler zu Schüler zu Tun?

    Das hatt nur was mir den Beiträgen und nichts mit eurer Erfahrung oder Ahnung zu tun;)

    Also wie ich das auf den Fotos Beurteilen kann...ist die Lauffläche fertig!

    Also neu Hohnen und den Kolben nach den Vorgaben des Motorenbauers bestellen. Eventuell brauchst du ja 0,50 übermass.

    Hast du Gemisch getankt bis die Ölleitungen voll waren?

    Gruß Matthias

  • Im Juni hatte ich den Motor wieder montiert und in dem Zusammenhang auch die Ölleitungen. Ich habe mich so gut es ging an das Manual gehalten: Die Ölleitungen mit Öl gefüllt und die Ölpumpe an der Schraube in der Mitte entlüftet. Die Probefahrt ging ein paar hundert Meter, Blick nach unten auf die Ölleitungen und da waren die Luftblasen schon direkt am Motor. Bin wohl ein paar Meter ohne 2T-Öl und stattdessen mit Luftschmierung gefahren...


    Letztendlich waren es zwei Fehler:

    1. die Entlüfterschraube an der Pumpe entlüftet die Pumpe nicht vollständig. Die Pumpe fördert dann noch etwas Luft.

    2. Die Dichtscheiben von den Ölleitungen waren aus Kunststoff und so alt wie das ganze Moped. Die mussten ersetzt werden, weil die nicht mehr ganz dicht waren.


    Dein Tipp mit dem Gemisch war gut, hattest Du damals ja schon geschrieben. Aber da war es schon geschehen... ;(

    https://www.suzuki-rv-forum.com/suite/forum/index.php?thread/8923-luft-in-den-ölleitungen/

  • Ach ja, Matthias. Wegen des Kolbensatzes: Ich hab mich hier erkundigt und den Zylinder hingeschickt:

    https://www.scheuerlein-motore…-kit-sonderuebermass-0.25


    Am Telefon haben sie einen guten Eindruck gemacht. Sie scheinen einige Erfahrung zu haben. Ob es am Schluss ein 0,25 oder 0,5er Übermaß sein soll, wird man sehen. Da vertrau ich den Profis:thumbup:


    Grüße,

    Holger

  • Hallo,

    Was hatt das ganze mit von Schüler zu Schüler zu Tun?

    Das hatt nur was mir den Beiträgen und nichts mit eurer Erfahrung oder Ahnung zu tun

    Das mit dem Schüler war ja eher Ironie .. ich glaube kaum, dass meine Mitgliedschaft (oder die eines Anderen) michals Schüler, Schrauber oder Profi beurteilen kann. Ich habe schon vor 35 Jahren an Zweirädern rumgeschraubt und somit bin ich aus der Schule lange raus ;)

    Nehmen wir das mal nicht so ernst und widmen uns weiter der Thematik.

  • Hallo Holger,

    Ich denke da bist du bei einer guten Adresse gelandet.

    Gruss Matthias

  • Lampi und Matthias:

    sorry mein post heute morgen blieb wohl im Äther hängen... Wie Wayne schon geschrieben hat: 85 für die Zylinderinstandsetzung und nochmal 85 für den kompletten Kolbensatz.


    Ich hab mich auf der Homepage umgesehen. Die haben sehr informative Schraubertipps und stellen typische Fehler beim Zylinder bohren und honen dar. Ich gehe davon aus, dass die Ihr Handwerk verstehen.

    Außerdem bekommt man bei den Kolben auch Zwischengrössen, für die Vielfahrer 😉

  • Hallo zusammen,

    vor ein paar Tagen kam der Zylinder von der Bearbeitung zurück samt neuem Kolbensatz. Übermaß 25. Der Kolbensatz macht einen sehr wertigen Eindruck und der Zylinder schaut innen aus wie neu.


    Was ich allerdings seltsam finde: Der neue Kolben hat auf der Rückseite keine Bohrung wie der Originalkolben. Weiß jemand wofür die Bohrung ist und ob die wirklich nötig ist? Siehe Bilder:


    1vorher.jpgvorher

    1nachher.jpgnachher

    2Kolben original.jpgOriginalkolben mit Bohrung

    2Kolbenset.jpgÜbermaßkolben ohne Bohrung


    Grüße,

    Holger

  • Hallo,

    Das Loch war eventuell zur schmierung des steegs zwischen dem Zusatz Überströmer gedacht.Kann Mann machen ist aber nicht Original.

    Was mir mehr Sorgen macht sind die Zusatz Überströmer...die sehen gross aus.

    Ich hoffe das du genug Platz hast das die Kolbenringe enden zwischen den überstömkanäle und den Zusatz Überströmer durchlaufen.

    Die enden müssen immer in der Laufbahn bleiben und nicht in einen Kanal geraten sonst brechen sie.

    Gruss Matthias

  • Erster Kick und sie läuft!!8)


    Bin bereits zu Tanke und zurück wegen Reifen aufpumpen. Ein Traum! Dauergrinsen inklusive!


    @Matthias: Wegen der Überströmkanäle, sind die etwa nicht original?? Also falls da jemand tunen wollte hat er es schlecht gemacht. Bisher ließen sich nämlich nur vier der fünf Gänge schalten und war so kurz übersetzt, dass bei 70 Schluss war.


    Grüße,

    Holger

  • Hallo,

    Vergiss einfach was ich gesagt habe...Alles ok...das passt so...ich bin leider im Modell verrutscht😉

    Gruß Matthias