Hallo aus dem hunsrück

  • Hallo zusammen, vielen Dank für die Aufnahme.

    Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer einer RV50L. Mit dem L habe ich erst heute erfahren. Ich habe das gute Stück ohne Betriebsergebnis gekauft und gedacht, es wäre ja kein Problem an eine Zweitschrift zu kommen. Dabei wurde ich aber von Suzuki aufgeklärt, dass es sich um eine RV50L wahrscheinlich aus 74 handelt und keine ABE dafür haben. Ich müsste vom tüv eine vollabnahme machen lassen und damit auf der Zulassungsstelle erscheinen. Also sehr kompliziert das ganze. Vor allem, weil das Moped zur Zeit nicht fahrbereit ist und ich vorher kein Geld rein stecken will. Jetzt will ich mir gerne ein paar Infos und Ratschläge bei euch holen.

  • Herzlichen Glückwunsch zu dem Kauf... sieht ja noch ganz gut aus... und Willkommen ?

    Ich denke mit der Zulassung bekommst du hier von den Profi Schraubern Hilfe...

    Das wird schon gut gehen...

    Gruß Drombusch/ Rheinland Pfalz

    an den wilden Hunsrück in Simmern ?

  • Hallo und herzlich willkommen hier im Forum, wünsche dir viel Spaß mit deiner :50: sowie allzeit eine gute Fahrt. ;):thumbup:

    Grüße aus dem Süden Deutschlands,


    Sven & :50:

  • Hallo,

    Also....Deine Rv50L hat eine 5stellige Fahrgestellnummer und ist vom Importeuer Fritz Röth importiert worden (Gründer der Späteren Suzuki Deutschland)

    Deswegen bekommst du bei Suzuki erst ab 1976 eine Ersatz Betriebseraubniss.

    Suzuki Stellt dir Aber ein Datenblatt aus und dann kannst du Beim TÜV Vorfahren.

    Kosten für Alles ca.140 bis 180euro.

    Gruß Matthias

  • Das ist die Aussage von Suzuki. Der Händler hat jedoch geraten das Geld zu sparen, da das Datenblatt das gleiche ist, was der TÜV Prüfer ausstellt. Ich werde ihn erst mal fragen, ob das so geht.

  • Echt? Verstehe, wer will. Soweit ich weiß, hat die 74er 4 PS. Den Rest hätte ich auch gerne gewusst.
    Hat dir Suzuki Deutschland einfach so neue Papiere geschickt oder wie hast du das angestellt? Das würde mich sehr interessieren.

  • Da meine Papiere bald auseinanderfallen habe ich Suzuki Deutschland angeschrieben wegen Ersatzpapiere.

    Das habe ich zurück bekommen, vielleicht hilft es ja weiter.


    Gerne erstellen wir für Ihr Fahrzeug gegen Gebühr von 50€ (unverbindliche Preisempfehlung) ein Duplikat der Betriebserlaubnis.

    Dazu benötigen wir eine aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung der Zulassungsbehörde oder einer Polizeidienststelle.

    Sie können dafür den Vordruck im Anhang nutzen oder das entsprechende Formular der Behörde.

    Bitte senden Sie uns eine Kopie des ausgefüllten und von der Behörde unterschriebenen Papiers, entweder über einen SUZUKI Vertragshändler

    (motorrad.suzuki.de/haendler) oder per E-Mail.

    Die Bestellung über einen SUZUKI Vertragshändler ist dabei der schnellste und für Sie günstigste Weg, da wir mit dem Händler einfacher abrechnen können.

    Sollte dies für Sie z. B. aus Entfernungsgründen nicht gut möglich sein, können wir Ihnen das Dokument gegen Vorkasse direkt zusenden.

    In diesem Fall berechnen wir auf Grund unseres höheren Aufwandes 60€ und die Lieferzeit von ca. einer Woche verlängert sich etwas.

    Mit freundlichen Grüßen


    Ihr SUZUKI Service-Team Motorräder und ATV


    Vielleicht ging es bei mir aber auch nur so einfach weil ich noch die alten Papiere von '74 hatte.


    Übrigens meine RV50 von '74 hat nur 2,2 PS.


    Also wer den Unterschied zwischen einer RV50L und einer RV50 von 1974 kennt bitte mitteilen.

  • L hat mit dem Baujahr zu tun. Alle 74er sind L modelle.


    72er J

    73er K

    74er L

    Unsw.


    Da gibt es keine unterschiede zwischen L und Baujahr.

    Mvg,

    Röhrich

    1840_ddm1.gif



  • Hallo,

    Rv50L ist gleich 1974.

    Anscheinend geht es mit Suzuki Deutschland wenn du Original Papiere hast gut.

    Wenn nicht ist es so wie gesagt ,da Suzuki Deutschland erst ca.1976 gegründet worden ist.

    Die bis 1975 sind Einsitzer ohne hintere Fußrasten und in einigen Details anderst.

    Zb.haben sie den 4ps Zylinder und sind dann über Ansaugstutzen gedrosselt.

    Wie Röhrich schon geschrieben hat sind die Baujahre mit Buchstaben verknüpft.

    Gruß Matthias