RV 50 Mantel von Felge runter

  • Hallo zusammen,

    ich will bei meiner RV 50 den Schlauch wechseln. Aber ich habe Probleme die Felgen auseinander zu bekommen. Habe alle Schrauben gelöst und ich kann die Felgenhälften auch ein bisschen „auseinander drücken“, aber wie bekomme ich denn den Mantel von den Felgen herunter bzw. wie bekomme ich die Felgenhälften ganz auseinander?

    Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus! :-)

    Thomas:50:

  • Das ist fast immer ein Problem, weil der Rost die Gummis auf der Felge festsetzt. Ich habe immer mit viel wd 40 zwischen Gummi und Felgenhorn eingebracht und länger wirken lassen. Danach versuche es mit großen Schraubendrehern oder Montiereisen von der Felge zu drücken. Ich bin auch rundum wie das Rumpelstilzchen auf dem Reifen im Kreis gesprungen. Wenn du den Mantel nicht mehr brauchst, kannst du ihn auch runterschneiden.


    Lg Thomas

  • Hallo Namensvetter, vielen Dank! Habe jetzt mit ganz viel WD 40 und ganz viel Kraft immerhin eine Felgenhälfte lösen können. Die andere schaffe ich irgendwie auch noch...

    Liebe Grüße

    Thomas

  • Hallo,

    Ich hab damals die Reifen mit einer Reifenmontiermaschine vorsichtig vom Felgenrand abgepresst und dann die Felge geteilt. Der Rost innen macht wirklich Probleme.


    Gruß Tim

    Wer später bremst is länger schnell :thumbsup:
    Fehlende Leistung wird durch wahnsinnige Fahrweise kompensiert 8o

  • Habe ich gestern auch gemacht. :thumbup:Alleine ist es schwierig, aber zu zweit und mit Hilfe eines "Kuhfuß" ging es dann ganz gut, wenn man sich Stück für Stück vorarbeitet. Der Rost hält halt alles fest zusammen:).

    Bei mir war keine Papierdichtung zwischen den Felgenteilen drin. Hat da noch jemand welche abzugeben?
    Harry

  • Kauf dir bei Louis Dichtungspapier und schneide sie zu. Dann schön einfetten und montieren.

  • Hallo,

    Mit einem Reifen Montier gestell und viel sprühöl oder spüli geht das ganze einigermaßen selbst zu Demontieren.

    Die Rv50 hatt Original keine Dichtung dazwischen wie zb die Rv125.

    Endweder Dichtungspapier dazwischen oder och nehme Hylomar.

    Neue gummidichtung am Ventil nicht vergessen.

    Gruß Matthias

  • Twins


    Sorry da muß ich widersprechen. Meine erste Rv 50, welche ich völlig unverbastelt und mit originalbereifung kaufte, hatte Dichtungen verbaut.


    Lg Thomas

  • Habe gerade auf csmnl nachgesehen, da ist wirklich keine Dichtung vorgesehen :/. Komisch, mein Moped hatte nichtmal 1000km auf der uhr. Die Reifen waren garantiert die ersten.

  • Die Suzuki Zeichnungen stimmen nicht immer;).

    Da fehlen des öfteren Teile, oder es stehen Teile drauf die es gar nicht gibt oder nicht dahin gehören.


    Wenn man Z.b. einen 90er Motor mit der Zeichnung und den ganzen Teilen darauf zusammen baut, ist er bombenfest:P, da läuft dann nichts mehr..

    1840_ddm1.gif



  • Wenn man Z.b. einen 90er Motor mit der Zeichnung und den ganzen Teilen darauf zusammen baut, ist er bombenfest:P, da läuft dann nichts mehr..

    ... das ist mir heute mit einem 125er passiert und ich habe keine Ahnung warum.

    Kurbelwelle dreht natürlich, aber das Getriebe war fest 😤


    Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • Hallo,


    unsere Familien-RV hatte auch eine Papierdichtung.


    Die hat es m. E. serienmäßig gegeben.


    Gruß, Woki

    Suzuki RV 50 Grün, Blau, Rot und "Kanari-Edition"

    Suzuki RV 75 '74
    Suzuki RV 90 '75
    Suzuki Van Van 125 '03
    Honda Monkey ´75

  • Ist zwar schon etwas länger her ,seit ich die Felgen das letzte Mal getrennt habe,aber nach dem Sandstrahlen und Lackieren habe ich Sillikonfett dazwischen gestrichen und hat bisher ohne Probleme funktioniert.Die Reifen kamen seither sicher 3 Mal runter . Als Gummidichtung meinte ich mich zu erinnern,dass ich Schutztüllen ,oder wie man dem sagt, für Elektrokabel genommen habe .So ein rundes schwarzes Teil,welches in ein Loch in einem Blech kommt,damit das Kabel nicht aufgeschürft wird.


    Gruss Heino

  • Hallo Leute,


    heute war der Hinterreifen dran. Profil war runter, das Alter ist unbekannt.

    Mit folgenden Tricks aus dem Honda CY50- und Vespa-Forum lässt sich der Reifen einfach demontieren:


    Felgenhälften trennen: Die Felgenschrauben leicht lösen und Druck auf den Schlauch geben. Oder mit dem vorhandenen Luftdruck die Schrauben vorsichtig lösen. Wenn man einige Windungen gelöst hat oder einen Spalt erkennt den Druck komplett ablassen. Felgenschrauben lösen. Eine Felgenhälfte ist gleich leicht abgegangen.


    Verbliebene Felgenhälfte vom Reifen trennen: Die zweite Felgenhälfte ging weder mit Drauftreten noch mit WD40 und großem Montiereisen von der Felge. Sie war sauber festgerostet. Wenn man den Reifen ersetzen möchte, dann spannt man diesen möglicht dicht an der Stahlfelge in den Schraubstock. Am Besten hinten unter die Felge (Innenseite) einen Holzklotz klemmen, dass man ein Widerlager hat. Den Reifen etwas vor und zurück kneten. Dann löst man den Schraubstock, dreht man die Felge mit dem Reifen ein Stück weiter (ca. 45°) und wiederholt das einige Male. Bei mir ist die Felgenhälfte beim dritten Mal herausgefallen.


    Gruß Harald