Elektrik, oh je

  • Hallo Leute,


    da ich wusste wie es in dem Lampentopf aussieht, hat es mir gegraust ihn auf zu machen. Da aber jetzt fast nichts mehr ging, hatte ich keine andere Wahl.

    Ein Blinker war auch kaputt, da sie mal im Gras umfiel. Blinker geht wieder, nur vom Takt passt es nicht ganz. Aber das kommt später dran.


    IMG_20200813_190714_autoscaled.jpg

    Was mich wundert dass 5 Kabel nicht angeschlossen sind. Ich denke das kommt zum Teil von der Länderversion wo es noch Hupe und Fernlicht gibt.

    IMG_20200813_190737_autoscaled.jpg IMG_20200813_190908_autoscaled.jpg IMG_20200813_190723_autoscaled.jpg IMG_20200813_191739_autoscaled.jpg

    IMG_20200813_190745_autoscaled.jpg

    An dem grauen Lampenkabel kommt kein Strom an. Das Braune geht auch über den Lichtschalter und funktioniert.

    Könnte ich nicht einfach das verwenden?


    Noch eine ganz andere Frage. Der Benzinschlauch hat innen 5mm?


    Ich denke ich werde mich noch ein paar mal fragend melden bis alles wieder ok ist.


    Danke für eure Hilfe und viel Grüße Volker

  • Hallo inderdelle,


    danke für den Schaltplan. Wenn man ihn sich ein wenig verinnerlicht, kommt Licht in das Dukel :).


    Gruß Volker

  • Hallo zusammen,


    der Schaltplan hat mir schonmal geholfen um den Fehler zu finden, warum am Rücklicht kein Strom ankam.

    Unbenannt.JPG

    Das Braune Kabel wo ich dachte es ist übrig war nicht im Stecker.


    Jetzt habe ich das Problem dass Zuviel Strom kommt, im Stand schon 6-7 Volt, und sobald ich etwas Gas gebe bis 12 Volt, und die Birnen sind durchgebrannt ;(.


    Welches Bauteil muss ich wechseln?

    IMG_20200817_174755_autoscaled.jpg


    Ist es auch Wichtig dass die Batterie in O.K. ist? Habe eine drin aber speichert nicht mehr.

    IMG_20200817_180418_autoscaled.jpg

    Ist 6N4B-2A 6V 4 Ah überhaupt die richtige?


    Für knapp 20€ gibt es die bei ATU :whistling:.


    Danke für eure Hilfe, Gruß Volker

  • Jetzt habe ich das Problem dass Zuviel Strom kommt, im Stand schon 6-7 Volt, und sobald ich etwas Gas gebe bis 12 Volt, und die Birnen sind durchgebrannt ;(.


    Welches Bauteil muss ich wechseln?

    Hi Volker,


    wahrscheinlich gar keines, so wie ich das auf den Bildern erkenne, hast du die Birne von Deinem Frontscheinwerfer nicht eingesetzt?!

    Mach die mal mit rein, die zusätzliche Belastung sollte die Lichtspule soweit runterbringen, dass "hinten" nichts mehr durchbrennt.


    Ist es auch Wichtig dass die Batterie in O.K. ist? Habe eine drin aber speichert nicht mehr.

    Solange sie keine dicken Backen macht, kann sie theoretisch drin bleiben.
    Besser ist natürlich immer was funktionierendes 8) Ich habe z.B. gerne die Kontrolleuchten im Stand.


    Ist 6N4B-2A 6V 4 Ah überhaupt die richtige?


    Für knapp 20€ gibt es die bei ATU :whistling: .

    Klar, die kann auch wieder rein. im Grunde muss es nur eine 6V Batterie sein und von den Abmaßen passen.


    Gruß

    Timo

  • Hallo Timo,


    das mit 6 Volt ist scheinbar eine eigene Welt was ich so gelesen habe.


    Ich hatte vorne eine Birne drin als das Rücklicht noch nicht ging. Da ich im Standgas schon gesehen habe dass es vorne heller ist, habe ich kein Gas gegeben.


    Als das Rücklicht auch wieder ging, und mit etwas Gas, sind beide sofort durchgebrannt.


    Jetzt muss ich warten bis die bestellten Birnen da sind, und dann werde ich es nochmals testen. Aber so wie ich dich

    verstehe kommen mehr wie 6 Volt und das ist ok?


    Gruß Volker

  • Und es waren auch die richtigen Typen verbaut? Denn die Lichtspule ist so ausgelegt, dass die Leistung deiner Birnen notwendig ist, um die Ausgangsspannung zu "begrenzen". Dafür müssen allerdings die Wattzahlen stimmen - hinten BAY15d 6V 21W/5W und vorne BA20d 6V 15W. In Summe sollten das bei Licht an 20Watt Belastung sein.

    Aber so wie ich dich verstehe kommen mehr wie 6 Volt und das ist ok?

    Jain, dass die Spannung ohne Belastung/Verbraucher höher ist, ist normal.

    Mit den richtigen Birnchen sollte bei hoher Drehzahl allerdings nichts durchbrennen.


    Du kannst den ganzen Aufbau auch mit der kaputten Birne aus dem Rücklicht testen. das Bremslicht müsste ja noch funktionieren und das sind wiederum 21Watt.


    Der Frontscheinwerfer wird direkt mit Wechselspannung versorgt, während das Rück-/Bremslicht an der Gleichspannung hängen - nach dem Gleichrichter, parallel zur Batterie.

    Beim Frontscheinwerfer sind - außer der Lichtspule - keine Bauteile mehr involviert. (Zündschloss mal außen vor).

    Die Batterie nimmt ein wenig die Spitzen im DC-Kreis raus und glättet, das geht auch weiterhin, wenn sie die Ladung nicht mehr richtig hält. Es sei denn natürlich, sie ist komplett platt und hat in Ruhe 0V.


    Gruß

    Timo

  • Hallo Timo,


    Danke für deine Hilfe. Die richtigen Birnen sind verbaut. Wenn ich die neuen habe, und hole noch eine neue Batterie, Exide 14,45 € beim Teilehändler vor Ort, dann teste ich es noch mal.


    Dass vorne Wechselspannung anliegt habe ich auch nicht gewusst. Ich habe mich nur schon gewundert dass ich die Spannung nicht richtig messen kann. Bei einem braunen Kabel gings, beim Lampenkabel nicht :wacko:.

    Man lernt nie aus ;)


    Danke, Gruß Volker

  • Hallo zusammen,


    ich habe positives zu berichten :)


    Neue Batterie (gute Exide war recht günstig 14,45€), Birne hinten und vorne, und eine im Blinker gewechselt.

    Beim ersten Start ein Gewicht zur Sicherheit an den Bremshebel gehangen, damit das Bremslicht gleich mit angeht und nichts durchbrennt.

    Nur die Leerlaufkontrollleuchte blinkt leicht mit wenn ich blinke, was könnte das noch sein?


    Der neue Sitzbezug ist auch drauf.

    Sitzbank.jpg


    Das Projekt neue Reifen kommt über den Winter dran.


    Viele Grüße Volker