Im Anhang: Schaltplan für Suzuki RV 125 + 12 Volt Umbau (VAPE)

  • Servus Suzi-Bastler 8)


    zuerst einmal tut es mir leid, dass ich hier ein drölftes Thema Schaltplan eröffne. Ich finde es nur wichtig, dass der Beitrag schnell zu finden ist und man nicht erst 10 Seiten durchwühlen muss.


    Wir richten gerade unsere Suzuki RV 125 Bj. 1978 wieder her und haben uns entschlossen, gleich den 12 Volt-Umbau mitzumachen und der Suzi einen neuen Hauptkabelbaum zu spendieren. Also habe ich den kompletten Kabelbaum auseinander genommen und aufgezeichnet. Damit vielleicht Anderen hier im Forum die Arbeit erspart werden kann, habe ich meinen Schaltplan ein bisschen mit Farbe aufgehübscht und möchte ihn euch hier zur Verfügung stellen.


    Nun zum Plan: Als Vorlage diente der Plan von Andreas Heine (2011). Mir war es aber wichtig, dass die Kabel genau so eingezeichnet sind, wie sie auch in der Suzi verlaufen. Mit allen Schlaufen und Steckern. Beim Auseinanderbauen habe ich gesehen, dass manche Kabel bei mir anders gelegt sind als in der Vorlage. So z.B. die beiden brauen Kabel, die beide ins Leere laufen. Ich kann nicht sagen, ob das bei diesem Baujahr so gehört oder ob die Vorbesitzer daran schon rumgebastelt haben. Ansonsten wundert es mich, dass als Hauptstromkabel zu den Lampen (grau) teilweise nur ein 0,5 mm² Kabel verbaut ist. Ich würde hier auf ein 1,5 mm² aufrüsten.

    Apropos Kabelquerschnitt: Es war nur auf je einem einzigen Kabel 0,5 mm² bzw. 1,5 mm² aufgedruckt. Ausgehend davon habe ich über den Kabeldurchmesser (mit Isolierung 2,1 mm bzw. 2,5 mm) auf die anderen Kabelquerschnitte geschlossen.

    Als weitere Verbesserung werde ich den Masseanschluss von Rück- und Bremslicht ab jetzt per Kabel bis direkt an den Rahmen führen und nicht wie vorher an das hintere Schutzblech schrauben.


    Außerdem hab ich mich mal mit der Verkabelung des Standlichts auseinandergesetzt und eingezeichnet. Das Standlicht bekommt bei unserer Suzi erst auf Schalterstellung II Strom. Man könnte das Standlicht mit dem leeren orangenen Stecker im vorderen Bereich verbinden, dann überbrückt man allerdings den Schalter am Lenker.


    Dann weiter zum 12 Volt Umbau: Verbaut wurde das 12V-System von VAPE mit der 115 mm Grundplatte (Art.-Nr. 70 22 799 00). Aus Platzgründen habe ich alle nicht mehr benötigten originalen Suzuki-Kabel im 12V-Plan weggelassen. Bei der Verkabelung möchte ich mich bei Lurchi, Laufkultur und stk2000 bedanken :thumbup: Es gibt aber bestimmt noch zahlreiche andere Möglichkeiten das 12V-System von VAPE einzubauen.


    Zu guter Letzt möchte ich euch noch den Hinweis geben, dass man die passenden Stecker im Versandhandel unter "KFZ Steckverbinder Flachstecker" für kleines Geld im Set (z.B. Kinstecks, 20€) bekommt, anstatt sie für Wucherpreise beim Suzuki Teilehändler zu erwerben. Farbige Kabel bekommt man z.B. bei Kabelknecht.


    Anbei sind die Pläne als .pdf zu finden. Alle Angaben natürlich ohne Gewähr, sowie keine Haftung bei Schäden :!:

    Wenn der ein oder andere was mit den Plänen anfangen kann, würde ich mich freuen! :)


    Viele Grüße

    SoxzZ :125:

  • SoxzZ

    Changed the title of the thread from “Suzuki RV 125 Schaltplan und 12 Volt Umbau (VAPE)” to “Im Anhang: Schaltplan für Suzuki RV 125 + 12 Volt Umbau (VAPE)”.
  • hab keine 125iger. Aber solche Mitglieder helfen dabei die Rvs am Lebenzuhalten.


    Vielen Dank für Dein Engagement!


    Daumen hoch.


    Gruß


    Markus


    Edit: hatte vorher geschrieben. Solche Mitglieder braucht das Forum. All jene die täglich super, unterstützende Beiträge posten, wären durch diese Formulierung von mir, vor den Kopf gestoßen worden. Daher edit

    :50: Neu kann jeder

  • Das sind zwei ganz feine Schaltpläne. Hier steckt richtig viel Arbeit drin, vielen Dank dafür!

    Keine Ahnung, ob ich sie mal brauchen werde, aber "gesichert" wurden sie sofort.


    Gruß: Marc

  • Mal ne doofe Frage 😇


    Wie muss ich die Kabelenden verstehen, die ins Leere führen?


    Ist der Schaltplan so wie er ist schon gut oder gab es mit der Zeit weitere Optimierungen?

  • Mal ne doofe Frage 😇


    Wie muss ich die Kabelenden verstehen, die ins Leere führen?


    Ist der Schaltplan so wie er ist schon gut oder gab es mit der Zeit weitere Optimierungen?

    Die Kabelenden mit der Kennzeichnung „leer“ bedeuten, dass das Kabel bei mir so verlegt war inklusive Kabelschuh, aber dort nichts angeschlossen war. Sie sind also nur der Vollständigkeit halber mit eingezeichnet. Da der Schaltplan so gezeichnet ist, wie die Kabel tatsächlich verlaufen (also Elektrik in Fahrtrichtung vor der Zündspule befindet sich in der linken Planhälfte, Elektrik in Fahrtrichtung hinter der Zündspule befindet sich rechts im Plan), tauchen überall im Plan verteilt, diese „leeren“ Kabel auf. Es muss aber nicht sein, dass bei anderen RV‘s das genau so vorkommt (siehe Eingangspost).


    Bis jetzt ist mir keine weitere Optimierung bekannt. Wer aber eine weiß, darf sie gerne hier teilen.


    Gruß

    SoxzZ

  • Ich hätte noch einige Fragen bevor ich mich die kommenden Tage an die Elektrik wage. Sorry aber bin totaler Anfänger 😇


    1. Die vom Zündschloss in den Steckverbinder führenden Kabel bzw. Verbindungen 4,5,6,7 (12V Umbau Schaltplan)....brauche ich die bzw. müssen die vom Zündschloss aus so verlegt werden, obwohl sie danach nirgendwo mehr hin führen? Wenn ja, welche Funktion haben diese dann?
      1. 1 Das schwarz-gelbe Kabel teilt sich in 3-Stränge auf und geht im Schaltplan 2x ins leere und 1x in die Zündspule. Reicht es, wenn ich hier nur ein direktes Kabel in die Zündspule verlege?
    2. Wie habt ihr die Kabel aufgeteilt in zwei Leitungen? z.B. der orangene der vom Zündschloss zur Bremse, Hupe usw. geht? Gibt es hier spezielle Verbinder, welche die Leitung aufteilen?
    3. Vor dem Standlicht ist ein rechteckiger unbeschrifteter Kasten. Ist das eine Sicherung?


    :thumbup::thumbup: Danke vorab

  • Frage vorweg: Baust du dir einen kompletten neuen Kabelbaum oder nimmst du den bisherigen wieder her? Generell würde ich den Kabelbaum in derselben Farbe und Anordnung verlegen wie es bei deiner Suzuki original auch war. Man liest öfter, dass die Kabelbäume sich untereinander teilweise unterscheiden. Deshalb ist man auf der sicheren Seite, wenn man sich an seinen eigenen Originalkabelbaum hält, um zu vermeiden, dass am Ende ein Mischmasch-Kabelbaum rauskommt. Die von mir erstellten Pläne sind nur als Hilfestellung gedacht, um leichter verstehen zu können, welches Kabel welchen Zweck hat. Es muss nämlich nicht sein, dass deine RV125 exakt den selben Kabelbaum inkl. identischer Farben hat.


    Zu 1.: Wenn du die Kabel vom/zum Zündschloss neu machst für 12V, kannst du dir die Kabel tatsächlich sparen. Die Kabel waren im 6V-Betrieb notwendig, u.a. für den Gleichrichter.

    Ich selbst, habe das originale 6V-Zündschloss mit allen Kabeln wieder hergenommen. Da wäre es nur extra Arbeit gewesen, die Verbindungen 4-7 zu entfernen, deshalb hab ichs einfach so gelassen wie es war. Im Hauptkabelbaum war halt dann bei 4 bis 7 kein Stecker angeschlossen, aber das ist ja kein Problem.


    Zu 1.1: Wenn du einen neuen Kabelbaum machst, dann reicht selbstverständlich ein direktes Kabel.


    Zu 2.: Es gibt Y-Verbinder für sowas, die allerdings oft recht groß sind und deshalb nicht in einen Kabelschlauch passen. Alternativ gibt es noch Stromdiebe, die ein bisschen schmäler sind, jedoch ist das keine professionelle und langfristige Lösung.

    Die gängiste Lösung ist Löten. Das trägt am wenigsten auf und so wurde es auch original von Suzuki gemacht.

    Man könnte genauso Crimpen mit den passenden Verbindern. Manche crimpen lieber, andere löten lieber, das ist eher eine Glaubensfrage ;)

    Ich hab die Abzweigungen immer gelötet und mit einem Schrumpfschlauch geschützt.


    Zu 3.: Der rechteckige Kasten vorm Standlicht kommt noch vom originalen 6V-Schaltplan. Das war mal ein Y-Verbinder zum Stecken (vgl. 6V-Schaltplan). Wenn du neue Kabel verlegst, kannst du auch einfach ein direktes Kabel von der Schalterkonsole zum Standlicht legen.

  • Hi und danke für deine schnelle und ausführliche Rückmeldung,


    ich hatte tatsächlich vor den Kabelbaum mit neuen Kabeln zu verlegen. Daher habe ich mir jetzt die Kabel in den Farben deines Schaltplans bestellt 8) Stichprobenartig hatten die Farben zirka gepasst deswegen. Eventuell werde ich Teile des alten Kabelbaumes je nach Zustand drin belassen.


    Es war einfach zu viel Kabelsalat und z.T auch alte Kabel dabei. Frontlicht und Rücklicht haben nicht funktioniert.


    Muss ich sonst noch was beachten?


    Gott steh mir bei ich hoffe es geht alles gut :)

  • Na dann hast du ja mit deinem alten Kabelbaum eine Vorlage bzw. Vergleichsobjekt beim zusammenbauen.


    Zu Beachten gibts eigentlich kaum was, einfach drauf los arbeiten 8o Wenn du einen kombinierten Kabelbaum aus alten und neuen Teilen bauen möchtest, musst du halt darauf achten, dass die Stecker zusammenpassen. Ist aber alles im Handel erhältlich. Und was ich zuerst nicht auf dem Schirm hatte, war, dass die Kabelschuhe, die in diese Plastiksteckverbinder-KFZ (3-fach / 6-fach / 9-fach) gesteckt werden, so kleine Widerhaken brauchen, damit sie auch drin halten und nicht wieder rausrutschen. Oft findet man aber gleich bei diesen KFZ-Steckverbindern die passenden Kabelschuhe mit Widerhaken.


    Und besorg dir eine vernünftige Crimpzange für die Kabelschuhe, die ist echtes Geld wert und spart Nerven ^^


    Viel Erfolg schonmal :) Hältst uns halt auf dem Laufenden, ob der Kabelbaum am Ende auch funktioniert :thumbup:

  • Kurzes Status und Problemupdate meinerseits 😬


    • Positiv
      1. Die Arbeiten haben (erst mit dem richtigen Werkzeug/ Crimpzange) echt viel Spaß gemacht. Danke auch für den tollen und übersichtlichen Schaltplan.
      2. Als Verteiler habe ich Klarsichtverbinder verwendet (s.Bild). Hat ganz gut geklappt --> Hoffe nur der ganze Kabelsalat passt am Ende auch in die Lampenmaske. Habe diese leicht gekürzt aber sind trotzdem noch sehr voluminös.
    • Negativ
      1. Die Blinker wollen irgendwie nicht. Verbindungen wurden alle überprüft. Es tut sich einfach gar nichts. Sowohl die Blinker als auch die Blinker-Kontrolllampe will nicht (Alle anderen Kontrolllampen + Tachobeleuchtung funktionieren) In der 6V Ausführung wollten die Blinker noch. Blinkerelais ist ein billiger 8€ Relais mit folgender Bezeichnung bei IBEI --> LED Blinker-Relais Lastunabhängig CF14 12V 0,02-20A 3-Polig (s.Bild). Verbunden wurde das orange Kabel an B+ und das blaue an L. Passt das? Ich habe aber auch 5-6 andere Kombis ausprobiert aber es tut sich nichts. Brauch ich Masse am Blinkerrealis oder ist es der falsche Blinkergeber? Der wurde mir hier im Forum empfohlen : /
      2. Die Hupe ist irgendwie leiser als an meiner umgebauten 12V Simson. Ist das normal? Beim hupen wird das Licht auch etwas schwächer...
      3. Rücklicht Problem: Wenn die Zündung auf 1 steht (also ohne Licht) ist das Rücklicht ja aus. Wenn ich die zwei Bemsen betätige leuchtet das Bemslicht auf--> Passt ja. Wenn ich nun die Zündung auf 2 stelle (also mit Licht) leuchtet das Bemslicht/Rücklicht auf, aber beim betätigen der Bremsen tut sich nichts....also leuchtet in der gleichen Helligkeit weiter..... falsche Birne?


    Danke vorab für die tolle Unterstützung. Tolles lebendiges Forum. Projekt nichtmal abgeschlossen und schon auf der Suche nach einer RV 50 😅🤣


    Beste Grüße aus OWL

  • Sieht doch schon mal nicht schlecht aus.


    Die wuchtigen Flachstecker lassen sich durch die kleinen runden ersetzen Suchbegriff: Japanstecker


    Den "Elektronikklotz" kann man unter die Werkzeughalterung schrauben, Achtung! die Bohrlöcher müssen im vorderen Drittel sein, mittig verhindert der Kotflügel die Montage der Elektronik. Bei der nach vorn versetzten Montage verseht es sich von selbst, dass da ein Luftspalt zum Tank bleiben muß.


    Im Fall der Hupe braucht man gar nichts zu machen, wenn man nicht dauerhupend mit einem Hochzeits- oder Fußballweltmeisterschaftskorso mitfahren will.

    Meine beiden haben bis heute überlebt.


    Auf LED - Blinker habe ich verzichtet.


    Meine Lösung:

    kleines, lastabhängges 12v Relais in das originale Alugehäuse eingebaut. Bei meinen Relais mußte eine zusätzliche Masseleitung gelegt werden, sieht man aber nicht. Leuchtmittel durch entsprechende 12v Lampen ersetzt.Fertig!


    Das mit dem Rücklicht könnte auch ein Masseproblem sein.

    Gruß aus dem Münsterland


    Martin


    :125::125::50: und eine 90er

    "Die Mehr-Spaß-Maschine"(n) - Suzuki März 1978


    "Wenn du nicht reparieren kannst was kaputt ist wirst du verrückt" - Mad Max, Fury Road

  • Rücklicht habe ich behoben bekommen. War die falsche Birne verbaut.


    Zu den Blinkern: Auch ich habe keine LED Birnen verbaut....brauch ich mit normalo Birnen dann ein lastabhängiges Relais oder sollte das lastunabhängige auch funktionieren?

  • zu positiv 2.: Solange du sie unterbekommst, wieso nicht^^


    zu negativ 1.: Dass der verlinkte Schaltplan bei der Blinkersteuerung fehlerhaft ist, bezweifle ich. Ich selbst hab zuerst das originale Blinkerrelais gelassen, allerdings haben die Blinker dann sehr schnell geblinkt (vergleichbar mit einem Auto, bei dem eine Blinkerglühbirne defekt ist). Daraufhin habe ich mir das "Motogadget mo.flash digitales Blinkrelais" bei Louis für 35€ gekauft. Ist zwar nicht billig, aber funktioniert wunderbar und ist winzig klein, dass es ohne Probleme in den Lampenschirm vorne gepasst hat.

    Ich habe speziell nach einem Blinkrelais mit zwei Kabeln/Steckern gesucht, weil das beim originalen Blinkerrelais ja nicht anders ist. Vielleicht liegt auch genau ein deinem dritten Pol der Fehler, dass es nicht so funktioniert wie es soll. Am besten jemanden fragen, der dir das empfohlen hat ;)

    P.S.: Ich habe 12V Blinker mit je 21W Glühbirnchen verbaut. Hab zur Sicherheit auch noch 10W Birnchen besorgt, aber bis jetzt noch nicht davon Gebrauch machen müssen.


    zu negativ 2.: Die 6V-Hupe klang bei mir sehr schrill und "piepsig". Lautstärke war aber eigentlich ok. Hab mich dann aber entschieden, die 6€ für eine neue 12V-Hupe zu investieren. Tut was sie soll. Hab auch kein Scheinwerferflackern o.Ä. feststellen können.



    In den nächsten Tagen soll nach nun 4 Jahren endlich wieder neuer TÜV gemacht werden. Vielleicht komm ich dann dazu, noch gleich ein paar Bilder zu machen, für die, die es interessiert :)


    Weiterhin gutes Gelingen!

    SoxzZ