Posts by Peasemaker

    Hallo Trio,


    Du hast recht. Ich habe tatsächlich ein 4-Gang-Getriebe mit Deckel vom 5-Gang. Habe mir zwischenzeitlich einen anderen Motor besorgt und bin jetzt glücklich über meinen 5ten Gang. Zusätzlich habe ich noch ein 16er Ritzel verbaut und jetzt geht die Post auch in "hohen" Geschwindigkeiten ab.


    Danke und Gruß
    Norbert

    Hallo,


    habe LED´s mit entsprechender Fassung in den Hauptscheinwerfer eingebaut. Das bringt überhaupt nichts (nur 200 Lumen).
    Sonst habe ich alle Lampen (außer Blinker mit 10 Watt) auf LED umgebaut und über die Batterie versorgt.
    In Zündschalterstellung 2 (ohne laufenden Motor) geht jetzt das komplette Licht außer Hauptscheinwerfer.
    Für die Blinkanzeige mußte ich noch einen Brückengleichrichter dazwischen bauen, sonst blinkt er nur in eine Richtung.
    Für die Instrumentenbeleuchtung habe ich blaue LED´s verbaut. Für die Rück und Bremsleuchte eine kombinierte LED.
    Nur die blaue LED für Fernlichtkontrolle läuft noch auf Wechselstrom. Geht aber sehr gut und flackert nur unmerklich.
    Der Blinkgeber ist ein Elektronischer von Louis, den ich in den ausgeräumten alten Blinkgeber verstaut habe.
    So sieht alles original aus.
    Dadurch, dass die LED´s so wenig verbrauchen, reicht der Strom auch zum Aufladen der Batterie.
    Der Scheinwerfer bekommt nun allein den ganzen Strom einer Ladespule (bei Fernlicht auch die blaue LED) und ich konnte daher eine 35/35 Birne einbauen. Das Licht ist jetzt ausreichend. Hallogenlampen habe ich auch probiert, konnte aber keine Verbesserung feststellen.
    Jetzt lasse ich mir noch den Scheinwerfer neu bedampfen und dann ist auch gut.
    Hier mein Schaltplan:
    http://www.pic-upload.de/view-…an-Norbert-RV125.jpg.html


    Gruß Norbert

    Hallo,


    habe meine Informationen von folgender Firma:
    http://www.alpha-sports.com
    Dort wird unterschieden zwischen z.B. 1973-K Transmission 5-Gang (RV 125 K,L) und 1977-B Transmission 4-Gang (RV 125 M,A,B).


    In meinem deutschen Fahrerhandbuch von 1978 steht im Text auf Seite 22, dass mein in Deutschland ausgeliefertes Motorrad mit einer Viergangschaltung ausgerüstet ist. Allerdings steht bei technischen Daten 5-Gang-Getriebe. Den fünften Gang habe ich bis heute nicht gefunden, wäre aber dankbar wenn es den gäbe. In Gran Canaria habe ich anfangs der 70iger Jahre eine der ersten RV 125 gefahren. Die hatte 5 Gänge.
    Mehr kann ich dazu nicht sagen.


    Gruß Norbert

    Hallo,
    ein 5-Gang-Getriebe ist in den frühen RV´s verbaut (K,L). In den späteren (M,A,B) ist ein 4-Gang-Getriebe verbaut, welches auf Wunsch mit Getriebereduktion (Geländegang) geliefert wurde. Man hatte dafür Platz, weil der fünfte Gang fehlte. Wo vorher die 2te-Gang-Zahnräder saßen, sitzen dann die Reduktionszahnräder. Das Getriebe hat dann 8 Gänge.


    Gruß Norbert

    Hallo Peter,


    da die LED mit Gleichstrom (DC) betrieben wird, aber dem Scheinwerfer nur Wechselstrom (AC) zur Verfügung steht, musst Du einen Brückengleichrichter dazwischen schalten.
    Die LED lässt den Strom nur in eine Richtung fließen. Wenn Du sie direkt anschließt, wird nur eine Halbwelle des Wechselstroms genutzt und Du hast nur die Hälfte des Stromes und der Spannung zur Verfügung (die LED leuchtet vielleicht nicht). Die Halbwelle erscheint auch in Abständen, was zum flackern des Lichts führen kann, gerade bei niedrigen Umdrehungen des Motors.


    Wenn Du den Umbau erfolgreich durchgeführt hast, kannst Du es ja im Forum beschreiben. Das interessiert bestimmt einige RV-Besitzer.


    Gruß Norbert

    Hallo,


    wahrscheinlich dreht sich der Dämpfer in der Gabel mit. Evt. geht die Schraube mit einem Schlagschrauber los. Sonst mit Spezialwerkzeug den Dämpfer in der Gabel fixieren. Das Werkzeug kann man auch selbst anfertigen, wenn man das Aussehen des Dämpfers kennt und weiß wie er fixiert werden kann.


    Gruß Norbert

    Hallo,


    der Lastwiderstand vorne wird nur gebraucht wenn man mit Stadtlicht fahren will, das heißt nur das Standlichtbirnchen leuchtet. Der zuviel produzierte Strom wird über den Widerstand in Wärme umgewandelt. In Deutschland ist es nicht erlaubt mit Stadtlicht zu fahren, deshalb fehlt bei manchen Mororrädern der Stadtlichtschalter und es ist nur eine Abdeckung verbaut. Hat man so eine Abdeckung oder man schaltet nicht auf Stadtlicht, ist der Widerstand sinnlos.
    Der hintere Widerstand wird gebraucht wenn über die Spule, die unter anderem die Batterie versorgt, das Rücklicht mit angeschlossen ist. Das heißt in der Zündstellung 1 (ohne Licht) muss der Strom zur Drosselung durch den Widerstand. In der Zündstellung 2 (mit Licht) brennt die Rücklichtbirne mit und der Widerstand wird umgangen.
    Bei Maschinen ohne hinteren Widerstand wird die Rücklichtbirne über die Spule des Hauptlichts versorgt. Die Spule für die Batterie muss nicht mehr die Rücklichtbirne in Zündschalterstellung 2 versorgen. Somit ist der hintere Widerstand überflüssig.


    Gruß Norbert