Posts by firefighter

    so, nun läuft die Möhre. Falschluft am vergaserstutzen war der Grund für das Gezicke. Mit nun endlich stabilem Standgas, versuchte ich nun die Messung zu wiederholen, rotweis und gelb gegen masse bei standgas. Gelb ist so ca 7.4 volt.

    Aber wenn ich rotweis trenne, stirbt sie ab. Folglich auch wenn ich die Batterie abklemme. Was ich bereits bemerkt habe, ist das der massepunkt im scheinwerfergehäuse ziemlich nutzlos ist. Mit einer extra masseleitung geht nun auch der scheinwerfer. Leider bekommen die blinker so viel saft, das sie schon wieder durchgeknallt sind. X(

    hab jetzt den schwimmerstand mit der gurkenglasmethode geprüft. Tatsache ist, das bei 24mm der benzinstand zu niedrig ist um die leerlaufdüse zu erreichen.

    Ich nehme an die düse sollte im sprit stehen.ebenfalls das difusorröhrchen direkt davor in dem ein löchlein zu sehen ist.

    spannung an der batterie, wenn der motor aus ist, 6.2V

    Das zuviel an Spannung hab ich nicht gemessen, hab es an den Glühlampen gesehen. Auch die blinker waren wahnsinnig hell, bis an der rechten seite bei einem Gasstoss beide lampen sofort durchbrannten. Die armaturenlämpchen sind ebenfalls bereits alle durchgebrannt

    vergaser original mikuni noch gar kein lufi angebaut. Standgasdüse ist original und sauber so wie auch die Bohrung nach oben. Reindrehen der mischschraube verändert nichts zumindest nicht so viel das sie weiterläuft. Die Düsen entstammen einem rep.satz. wobei meine orangene damit gefahren ist. Es ist, als ob sie einfach keinen sprit bekommt ohne cjoke.

    Leute ich bin am verzweifeln, ich komme kein Stück weiter. Weder beim Vergaser noch bei der Elektrik. Hab den Vergaser schon mehrfach ausgebaut und zerlegt, aber es stimmt einfach alles. Alle Düsen sind sauber, der Schwimmerstand beträgt ohne Dichtung exakt 24mm. Nadel am 4 clip von oben. Trotzdem läuft sie nur mit choke;(.


    Bei der Elektrik ist es so, das ich viel zu viel Spannung habe, ich den Fehler aber nicht finde. Die Spannung steigt mit der Drehzahl. Vom Schaltplan her sehe ich keinen Fehler. Der Gleichrichter dürfte funktionieren. Beim messen mit dem Multimeter zeigt er in eine Richtung einen Wert von 450 und in der anderen Richtung nichts. Am Widerstand habe ich 2.4 ohm gemessen.

    ja, problemlos einstellbar. Bei deiner Bohrung, vorausgesetzt sie bekommt richtig luft, ist eine 70 oder 72er HD wahrscheinlich das Optimum

    ich habe den Stutzen im Zuge der Getrieberevision erweitert. Ich habe ihn mit einem runden Schleifstift geweitet. Bohren ist nicht zu empfehlen, weil die Gefahr besteht das der Stutzen reißt wenn der Bohrer sich fängt. Leistungsmäßig bringt das auf alle Fälle etwas. Wo ich zuerst gerade so mit der ersten hochkam, packte sie es danach fast auf der zweiten. Laut gps lief sie bis jetzt ca.70kmh. Wieviel es jetzt sein wird kann ich nicht sagen, bin erst am einfahren des motors. Ich bin aber optimistisch 😎.

    Ach ja, es ist ein 16er Versager. Krahlix hat mich drauf gebracht. Ich schau mal ob ich den link noch finde.