Posts by ESSEX

    Hat schon mal einer von Euch die RV 125 an der Tankstelle getankt? Geht das? Normal bleibt man ja auf dem Motorrad sitzen und Tank. Da der Tank unter der Sitzbank ist, geht das ja nicht. Sofern die Maschine über den originalen Seitenständer verfügt, ist tanken für mich fast unmöglich, oder? Bin auf Euere Erfahrungen gespannt.


    Grüße

    Also ich tanke seit Jahrzehnten meine Moppeds auf dem Seitenständer.

    Sitzend auf dem Motorrad habe ich noch nie getankt nd kenne auch keinen der das macht

    Ich hatte auch diese Probleme

    Der Schwimmer schaft es nicht das größere Nadelventil mit genügend druck zu verschliessen.

    Das wurde mir seinerzeit auch so von Mikuni Topham bestätigt.

    Die Tankhöhe (Fast gleiche höhe wie er Vergaser)reicht nicht aus um genügend Benzin nachlaufen zu lassen

    Wirklich zuverlässig läuft sie erst, nachdem ich ein "kleineres" Nadelventil verbaut habe und eine Benzinpumpe.

    Jetzt funktioniert auch Hillclimbing:love:

    Das macht irgendwie keinen Sinn.

    Die darf eigentlich nur laufen wenn das schwarz gelbe kabel im Scheinwerfer mit keinem anderen verbunden ist.

    Sobald das kabel irgendwo mit masse in verbindung kommt wird sie ausgehen.

    Wenn du den Motor eh schon bei dir herumliegen hast, kannst du ihn auch genausogut bei dir einbauen.

    Das dauert ja keine std.

    Die 2x4 Gang machen schon spaß, keine frage.

    Aber ich glaube du stellst dir das Getriebe ganz falsch vor.


    Es sind praktisch 2 Getriebe in einem.

    Ein kurzes für gelände und ein normales für die Strasse

    Die kleine gruppe ist gegenüber der großen gruppe um fast 50% kürzer übersetzt.

    Die kleine übersetzung des 4ten entspricht ungefähr der hohen übersetzung des 2ten.


    Wenn du nahtlos alle gänge schalten möchtest, dann müstest du mit klein 1 anfahren bis ca. 3kmh. Dann in klein 2 bis ca 5kmh. Weiter mit groß 1 bis ca 12kmh. Dann mit klein3 weiter bis 16kmh. Dann kommt auch schon klein 4 mit gut 20 und gleich weiter mit groß 2 bis 22kmh.

    Jeweils voll ausgedreht.

    Danach kommen nur noch wie bei dem normalem 5Gang getriebe der 3te und 4te gang wobei der 3te etwas kürzer und der4te etwas länger übersetzt ist als bei dem 5gang getriebe.

    Der 5te Gang fehlt einem schon. Überlandfahren ist wie im 4ten gang fahren.

    Alle zusätzlichen Gänge liegen "unterhalb" des normalem 2ten.


    Nun gut,jetzt könnte man ja noch die sekundärübersetzung ändern (Verlängern).

    Dann versuch doch mal ein passendes Motorritzel zu finden welches überhaupt mit der Kettenteilung von dem Hinterem Kettenrad paßt.

    (Überhaupt erst mal zu finden). Ein RVMotorritzel paßt nicht an den TCMotor.

    Als mein Sohn mit 5-6Jahren das erste mal mit der RV fahren durfte, hatte ich immer die kleine Übersetzung führ ihn gewählt. So konnte er sich problemlos in unserem Garten austoben ohne zu schnell zu werden.

    Auch Segelflugzeuge mit ca, 6kmh zuück zum Startplatz schleppen geht so problemlos.

    Trialeinlagen in Kiesgruben gehen hervorragend.

    Driften am Sandstrand aber nur in den hohen Gängen.


    Prüfstand.

    Ohne Leistungsbremse kannst du auf einem Prüfstand maximal prüfen ob der Motor überhaupt läuft und Zündung und Standgas einstellen. Dafür den Aufwand betreiben?


    Viel Spaß bei der Aktion und sollten wir uns mal begegnen, lade ich jeden zu einer Probefahrt ein.

    Schönes Weihnachtsfest allen.

    Ist es auch nicht. Du solltest dir aber im Vorfeld Gedanken machen wie die die Anschlüsse im Tank verschliessen willst.

    Benzinhahn, Tankanzeige, Reservelampe, Benzinpumpe, Tankdeckel usw.

    Das muß alles raus.

    Ein ganzer tag geht da locker bei drauf.

    Aber nicht nonstop, das meiste geht auch ohne aufsicht

    Jeder Arbeitsschritt benötigt ca eine 1/2Std arbeit

    Erst einmal entfetten, dann entrosten, spülen, dann trocknen und dann noch versiegeln.

    Ein Tank von meinen war innen auch sehr verrostet.

    Dort hatte ich dann erst einmal eine Packung Spax Schrauben eingefüllt und eine Weile hin und hergeschwenkt.

    Da war der meiste Rost dann schon verschwunden.

    Das Entfettungsbad geht recht schnell, einfüllen ab und zu schwenken und wieder raus damit.

    Das Entrosterbad habe ich immer über nacht stehen lassen und mit einem Tauchsieder auf Temperatur gehalten.

    Danach ist er innen vollkommen Rostfrei.

    Zum Trocknen habe ich einen Föhn vor den Tankstutzen gebunden und längere Zeit laufen lassen bis ich mir sicher war das auch alle Falze 100pro trocken waren.

    Versiegeln geht recht schnell, ist aber am anstrengensten.

    Versiegelung einfüllen und dann in "wirklich alle" richtungen eine weile drehen, schwenken, schütteln usw.

    Dann auslaufen lassen und in ruhe trocknen lassen.

    Sehr darauf achten das sich von der Versiegelungen keine Seen in dem Tank bilden können.

    Erstens trocknen die sehr schlecht durch, und zweitens können dicke Schichten später Risse bilden.


    Empfehlenswert ist, gleich 2 tanks parallel zu behandeln.

    Die Bäder reichen für mehrere entrost und entfettungen, und die Versiegelung auch locker für 2Tanks wenn es sofort nacheinander gemacht wird.

    Aufheben geht nicht. Nach dem Aktivieren bleibt der Siegel nur ca 1Std lang flüssig.

    Die Tanksiegel schaffen es sogar, kleinere löcher zuverlässig abzudichten

    Viel erfolg

    Ich habe den Motor bei mir verbaut.

    Im kleinen ersten Gang kannst du mit schritttempo bei Vollgas Autos Abschleppen.

    Die gesamtübersetzung ist aber nicht sehr schön. Die gangsprünge sind viel zu hoch. Im 4ten bei Vollgas dreht er dadurch sehr hoch. Und einen 5ten gibt's leider nicht.

    Das ist aber kein richtiges 8 gang Getriebe, sondern ein 4 Gang mit zuschaltbarer Geländeuntersetzung.

    Du kannst nicht 8 Gänge hochschalten.


    Wenn du einen Prüfstand bauen möchtest, dann musst du auch die Möglichkeit haben den Motor bei Vollgas mit seiner Nennleistung zu belasten.

    Sonst macht das keinen Sinn.

    Und das für ne 125er?

    Files

    • 100_2356.JPG

      (1.52 MB, downloaded 11 times, last: )

    ich betrachte meinen Schwimmerstand mit der aufgebohrten Ablaßschraube und einem Stück durchsichtigem

    Schlauch. So sehe ich den Benzinstand in der Schwimmerkammer und kann den Schimmer entsprechend einstellen.

    Und woher weißt du wie hoch das Benzinlevel sein muß?

    Mitte Dichtfläche? oder 3 4 oder 5 mm drüber oder drunter?

    Das verfahren eignet sich eigentlich nur, um bei Mehrvergaseranlagen die einzelnen Schwimmerstände zu kontrollieren und zu vergleichen.

    Jetzt wollte ich den Schwimmerstand gemäß der Darstellung oben einstellen. Allerdings ist mir nicht klar, welchen Abstand ich messen soll.

    So kommst du nicht weiter.

    Die Abbildung stimmt überhaupt nicht mit deinem Vergaser überein.

    Du mußt von der Dichtfläche bis zur Oberkannte vom Schwimmer messen wenn das Schwimmerventil so eben gerade an seinem Sitz anliegt.

    Das geht am besten wenn du den Vergaser nicht waagerecht sondern annähernd senkrecht hälst.

    Btw.

    Nach gerade frisch gereinigt sieht der Vergaser aber auch nicht aus.


    http://www.mikuni-topham.de/EN…ata/Schwimmerst%E4nde.pdf

    Habs jetzt mehrmals versucht, und es kommt immer unbekannter Fehler.

    Größe und auflösung ist aber ok.

    Email oder Whatsapp?

    Gruß

    Jürgen

    Bei meiner ist eine Benzinpumpe schon seit Jahren montiert.

    Es ist eine unterdruckgesteuerte von Mikuni,die ihre Druckimpulse aus dem rechten Überströmkanal holt.

    Eingebaut ist die Pumpe hinter dem Batteriefachdeckel da ich ohne Batterie fahre.

    Der effekt ist enorm.

    Hatte vorher auch ein größeres Schwimmerventil montiert aber immer noch Probleme mit Schwimmer hängenbleiben, abmagern usw.

    Jetzt ist ein kleineres Schwimmerventil verbaut und ich habe keinerlei probleme mehr steile Berge herauf oder herunterzufahren oder längere Vollgasetappen einzulegen.

    Ich bin zufrieden so.