Posts by swoop

    Ich habe einen ‚kolbenreiber‘, oder ausbrechen eines Kolbenrings. Das ist aber nicht der Fehler des Problems, da dieser Fehler schon vorher war. Am Auspuff, oder Vergaser liegt das Problem auch nicht (ausschlussverfahren).
    Letztendlich führe ich das Problem auf ein falsches Getriebeöl zurück (20W40, JaSo MA Freigabe, gekauft bei AT Krammer). Da dieses etwas zu dick und viel zu klebrig erscheint! Evtl. liegt auch das Problem an einer leichten Überfüllung vom Getrieböl, oder dass minimal Getriebeöl in den Brennraum gelangt ist. Der Kolben war zumindest extrem klebrig beim auseinanderbau.
    Hab mich jetzt dazu entschieden den Zylinder honen zu lassen, neuen Kolben zu verbauen und dadurch die Restauration etwas vorzuziehen. Das hatte ich eigentlich erst für den Winter geplant. Dadurch wird sich das ganze Problem erledigt haben, da ich ja dann auch den Motor komplett neu aufbaue und neues Öl verwende (Motul 10W40 JaSo MA 2).


    Vg Stefan

    Wann der Zylinder gehohnt wurde weiß ich nicht. Wurde vom Vorgänger oder dem davor gemacht. Dass der Kolben nicht mehr gut ausschaut war mir schon bewusst. Ich würde jetzt einfach mal einen Kolben der selben Größe verbauen und ein paar Tage später nochmal danach sehen, da ich eigentlich diese Saison noch fahren wollte und erst im spätjahr mit der Restauration anfangen möchte. Dann natürlich den Zylinder weggebe zum Hohnen auf 1,00 Übermaß. Den plötzlichen Leistungsverlust würde ich trotzdem aktuell auf das Getriebeöl schieben, da ich heute beim auseinanderbauen etwas davon am Zylinder bemerkt hab- war extrem klebrig! Der Kolben hat ja vor ein paar Wochen schon so ausgesehen und das Getriebeöl das einzigste ist, was ich verändert habe...

    Danke schonmal für deine Antwort!

    Also der Kolben ist schon sehr stark verrieft oben und unten. Ich dachte eigentlich dass diese davon kommen und nicht umgekehrt. Was ist die Ursache eines 'Kolbenreibers'? Schlechtes- bzw. Falsches Hohnen zur übergrösse? Oder Fehler am Kolben selbst? Rat zur Abhilfe wäre dann vergrößern auf 1,00 bzw. 1.50? Oder ein Kolben derselben Größe?

    Ja, ich hab das vorher auch noch nie gesehen- und ich hab schon an vielen 2taktern geschraubt und restauriert.

    Also blasen ist vielleicht zu viel gesagt...

    Wird aber Mittag bis die Bilder kommen.... vielleicht könnt ihr mir ja was zu diesem Kerzenbild in der Zwischenzeit was sagen... ok, oder zu mager?

    Nein, das originale Schwimmernadelventil ist verbaut.



    Geht ja nicht darum dass Sie schneller läuft, sondern darum dass Sie an Leistung verliert und den Fehler zu finden warum das so ist. Denn wenn ich den Fehler nicht finde wird Sie immer mehr abbauen und irgendwann garnicht mehr laufen.

    Hmm... komm ja auch aus der Gegend😀

    Was war deine Lösung dafür? Größere Düse? Sie läuft aber generell seit einer Woche nicht so gut- von Anfang an nach dem Starten, nicht erst nach 10 km oder so wenn sie warm oder dann heiss ist.

    Gestern hab ich ja den Reparatusatz in den gesäuberten Vergaser verbaut weil der Schwimmer wohl nichtsmehr zu gemacht hatte.

    Absolut kein Unterschied zum Vortag, außer dass ich das Standgas neu einstellen musste😀

    Hat jemand ein Gutachten für den Pirelli SL60 oder SL90?

    Ich denke ich nehme als nächstes diese oder die Heidenau.

    Der Bridgestone soll etwas hoppeln hab ich gehört….

    Luftfilter und Auspuff ist die offene Ausführung drauf, Vergaser ist der 14er.

    Der Zylinder wurde anscheinend (vom Vorgänger) auf +0,50 gehohnt nach meinen Messungen.

    Den Auslass hab ich angepasst (2mm Grat der Laufbuchse abgefräst). Lief aber die letzten 4-5 Wochen optimal damit. Zylinderkopf ist Original und neu.

    Vielleicht hat der Auspuff zu wenig Durchzug und sollte mal ausgebrannt und gereinigt werden...?🤷‍♂️

    Getriebe-Öl hab ich 20W-40 mit Jaso Kennung. Beim schalten in einen höhen- auch in den 4. Gang merkt man irgendwie ein kurzes rutschen am Anfang. Scheint sich aber dann zu fangen.

    Sie dreht einfach spürbar nicht mehr so hoch wie die letzten Wochen und es fehlen ca. 5 km/h zu sonst.

    Man hat einfach das Gefühl das etwas Leistung weg ist in allen Gängen.

    Das mit der Dichtung ist so dass ich zweimal ne neue verbaut hab, die aber schon nach einem Tag

    wieder abgeblasen hat. beim ausbauen hat dann immer ein Brocken von der ober oder Unterseite

    gefehlt, das Metall-innenteil war ja noch da. Hab Anschlussstück nachbearbeitet und die neue

    Dichtung mit Kupferpaste bestrichen. Hält jetzt ne Woche ca.

    Hallo zusammen,


    Hab gerade folgendes Problem:

    meine Rv verliert seit kurzem irgendwie Leistung, dreht nichtmehr komplett aus erreicht auch nichtmehr die volle Geschwindigkeit.

    Habe in der letzten Zeit öfter die Krümmerdichtung wechseln müssen, da immer wieder die Beschichtung verglüht war. Da war auch etwas Leistungsverlust zu bemerken, aber nach Tausch war es wieder ok. Mittlerweile hab ich eine Dichtung mit Kupferpaste belegt und diese hält.
    Danach hatte ich das Problem dass schlecht angesprungen ist und Sprit ausgelaufen ist. Da war der Vergaser

    verstopft. Den habe ich gereinigt und auch mit Düsen der gleichen Größe überholt.

    Habe vor 2 Wochen das Getriebeöl gewechselt (20W40- Jaso) und meine dass seit einer Woche die

    Kupplung durchrutscht.
    Der Leistungsverlust war vor dem verstopften Vergaser und ungefähr gleichzeitig mit dem durchrutschen

    der Kupplung zu erkennen.

    Jetzt die Frage: kann der Leistungsverlust- sprich keine Drehzahl oben hinaus mit dem durchrutschen der

    Kupplung und eventuell falschem Öl zusammen hängen?
    meiner Einschätzung nach werden die Lamellen aber ohnehin ziemlich abgenutzt sein...


    Bin über Ratschläge zur Abhilfe dankbar... Bezüglich Öl hatte ich mich vorher hier informiert und

    denke das Getriebeöl sollte das richtige sein, da man Jaso oder Jaso MA2 nutzen sollte wenn ich

    richtig informiert bin...


    viele Grüße