Posts by martipi

    Hallo Günter,

    erst mal Glückwunsch, die zwei sehen richtig gut aus. Die ältere Schwester (mit den Eier-Blinkern) hat ein interessantes Instrument, was ist das? Vielleicht kannst Du noch ein Bild einstellen. Und was sind das für Einrichtungen auf der Batterie-Abdeckung?


    Neugierige Grüße, Martin

    So, ich schon wieder. Habe mich mal kurz im www umgesehen. Schau doch mal unter gs-classic.de, da müsstest Du weiterkommen, tausende Modelle sind aufgeführt, auch die RV. Hier nur ein kleiner Auszug von der Startseite.

    Grüße Martin


    SUZUKI-Zweiräder, Rahmen- / Fahrgestell- / Motornummern

    Version 2.2

    Die folgende Liste dient zur Bestimmung des korrekten Modelljahres vieler Suzuki-Zweirad-Modelle. Sie wurde aus verschiedenen Quellen zusammengestellt, ist keine Original-Suzuki-Liste und erhebt daher keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.

    Anhand der Rahmen- bzw. Fahrgestellnummer können auch Ersatzteile bestellt werden. Das Modelljahr muss nicht mit dem Erscheinungsjahr oder dem Datum der Erstzulassung übereinstimmen.

    Die Rahmennummern sind vom Werk nach verschiedenen Systemen bestimmt worden:

    Frühe Rahmennummern ... Ab ca. 1971...

    1 0 0 0 1

    Nur fünfstelliger Zähler, keine Typbezeichnung.

    2 - 1 0 0 0 0 1 Sechsstelliger Zähler

    Modellvariante

    1 2 3

    J S 1 - S A 1 1 A _ D 2 - 1 0 0 0 0 1

    G T 2 5 0

    Typbezeichnung Verkaufsbez.

    4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

    Ab ca. 1981...

    Vehicle Identification WMI Number (VIN)

    Ab ca. 1998...

    Typbez.

    4 5 6 7 8

    J S 1 - A N 1 2 1 2 1

    1 2 3

    9 10

    11 12 13 14 15 16 17 10-17 = VIS - Vehicle Identifier Section 0 - 1 0 0 0 0 1

    Sechsstelliger Zähler Datum der Herstellung (optional)

    Modelljahr (Ausnahme 1981- 1982) Modellvariante, Datum der Herstellung (optional)

    Hallo Reiner,


    mit den Fahrgestellnummern kann ich Dir nicht helfen, die Fragestellung in der Überschriftszeile finde ich persönlich auch verwirrend.


    Was anderes: in diesem Forum wird gerne geholfen, es herrscht ein ausgesprochen angenehmer Umgangston. Und es ist üblich, dass sich neue Mitglieder kurz (oder gerne auch ausführlicher) vorstellen. Dazu gibt es eine eigene Rubrik. Das Forum ist keine Suchmaschine wie Google, hier sitzen Freunde der RVs und versuchen zu helfen.


    In diesem Sinne nichts für ungut und willkommen.

    Martin

    Servus Harry,


    woher kennst Du meine Fahrweise 🤔. Immer der verschrammte Auspuff nach Rechtskurven …😩


    Nein, ich wollte der Van Van ein etwas schlankeres Erscheinungsbild geben, die Keule stand mir zu weit raus. Bei meiner 125er Van Van war beim Kauf ein schöner, schlanker Takkoni (mit Zulassung, Bild) dran, der zwar einen Klasse Sound hatte, aber ein sehr schlechtes Startverhalten (Vergaserversion) und offenbar auch Leistungseinbusse mit sich brachte. Habe ihn dann gegen den Original-Auspuff getauscht und alles war gut - außer dem Sound. Aber bevor sie zur Kur zu Thias gehen konnte, kam mir die 200er ins Haus, die jetzt davon profitiert.


    Bin heute gefahren, also sie läuft gefühlt besser, was vielleicht neben dem Umbau zusätzlich auch an 5 C Temperatur liegt, kühlere Luft hat größere Dichte als bei Sommerhitze.


    So, Feierabend, viele Grüße in die Runde, Martin

    Hallo 4-Takt-RV´ler,


    es hat sich ja sicher schon herumgesprochen, dass Thias (Matthias) den Van Vans vom Knaben-Stimmchen (1. Bild) zu einem schönen, kräftigen Bass verhilft, ohne dass der Auspuff dann zur Brülltüte wird. Ich habe es jetzt auch getan, mit Versandzeiten hin und her waren es gerade mal 10 Tage und Thias liefert erstklassige Arbeit ab. Äußerlich ist außer dem größeren Rohr nichts zu erkennen, keine Schweißnähte, perfekte Neulackierung.


    Hatte jetzt die erste Fahrt machen können, es findet lt. seiner Aussage zwar keine Leistungssteigerung statt, aber der Motor dreht freier und dem Drehmoment schadet es auch nicht. Meine ersten Eindrücke bestätigen das in vollem Umfang und die kleine Suzi klingt wie eine 500er. Ganz tolle Sache.


    Bei der Gelegenheit habe ich mich um die Aufhängung des Auspuffs gekümmert, der ja auch als Neandertaler-Keule bezeichnet wird. Viel kann man nicht machen, aber ein Stück näher an den Rahmen verlegen geht schon. Zwei Rohrstücke 3 cm und 1,5 cm mit einer längeren M10-Schraube für die obere Aufhängung bringen den Topf näher ran, ohne dass der Reifen schleift. Die Gummilagerung der Aufhängungen bleiben unverändert wirksam.


    Gute Fahrt allen RV-Freunden und Freundinnen, Martin

    Servus Manny,


    ich habe bei den beiden (Harald und Hoffie) schon mehrfach gekauft und es nie bereut. Im Gegensatz zu dubiosen www-Anbietern bekommst Du hier garantiert einwandfreie und passgenaue Teile, das Ganze zügig und in den meisten Fällen auch nicht viel teurer als sonst wo. Uralte Weisheit: wer billig kauft, kauft zweimal.


    Viel Freude beim Schrauben, Martin

    Hallo Markus,


    das ist doch eine schöne Vorstellung, gleich mit einer anschaulichen Bilderserie. Und das Ergebnis kann sich schon mal wirklich sehen lassen. Schön, wenn wieder eine RV gerettet wurde, sie werden nicht mehr.


    Viel Freude beim Schrauben und allzeit guten Ritt auf der Suzi!

    Martin

    Servus MoKo,


    gib doch mal oldtimershop-dresden.de ein, da wird die Vape für die RV 90 angeboten (298€ mit Einbauanleitung und Schaltplan).


    Meine RV 90 hatte ich von 1976 bis 2020, immer auf 6V, durch alle HU gebracht. Gegen die müde Blinker-Funzelei half die Umrüstung von 21W auf 10W-Birnen. Gefahren bin ich meistens mit Fernlicht, fiel keinem negativ auf.


    Viel Erfolg und herzlich willkommen im Forum. Martin

    … ist das jetzt so üblich, dass viele Hilfesuchende erst mal mit ihrem Anliegen „zur Tür hereinrumpeln“, ohne sich als vielleicht dauerhafte neue Forumsmitglieder vorzustellen? Es gibt da die Rubrik „Vorstellungsrunde“.


    Das hier ist nicht Google, vielmehr ist das Suzuki-RV-Forum eine der hilfsbereitesten und freundlichsten Seiten im www, also seid doch so nett und stellt Euch kurz vor. Ich selbst habe auch noch den Status Anfänger (obwohl ich seit 1976 durchgehend RV-Fahrer bin), aber ich fühle mich in dieser Community bestens aufgehoben.


    So, und nun von mir ein „Willkommen Rudolf“!

    Martin

    Hallo Pesi,

    von den prima Tipps von firefighter würde ich als ersten die Prüfung vornehmen, ob der Benzinschlauch geknickt ist. Eigene Erfahrung mit der nagelneuen RV 50 meiner damaligen Freundin (doch, 1977 gabs die RV noch nagelneu 😛):

    Sie (die Suzuki, nicht die Freundin) blieb auch nach ein paar hundert Metern stehen und lief nach einiger Zeit die nächste Etappe. Auf Reserve fuhr sie immer.

    Ursache war ein Benzinschlauch hinter der Blechabdeckung des Benzinhahns. War schon ab Werk zu lang, einfach reingedrückt und damit mit Knick. Gekürzt und gut war’s.

    Viel Erfolg bei der weiteren Pflege Deiner Susi. Grüße Martin

    Guten Abend my01/Detlef,

    habe mir Deine Raptor in Deinen Bildern angesehen, der Reflektorstreifen fällt wirklich kaum auf. Leider hat die RV 200 eine schwarze Schwinge, die RV 125 hat sie in silber. Hm, muss mal sehen, wie das wirkt. Aber auf jeden Fall eine super Idee, danke dafür!

    Viele Grüße Martin

    …und noch so manches interessante Ausstattungsdetail. Bei „Armaturen“ findet sich eine „Scheinwerferanzeige“, in der Realität ist das die Leerlaufkontroll-Leuchte. Und neu für mich war der „Anlasser“, den man treten muss und dann losbrausen kann. Man lernt eben nie aus 🤔.


    Wegen der Farbcodes: schau mal unter kurvenjaeger-schwarzach.org, da gibt es gute weiterführende Links zu Suzuki Farbtabellen, z.B. alpha-sports.com


    Grüße in die Runde Martin

    Hallo, schon mal bei Scooter Reifenservice in Rendsburg probiert? Bietet den 6,70 x 12 für 171€ an.

    Viel Erfolg, Martin

    Hallo Amigaharry,


    zur effektiven Sicherheitswirkung kann ich natürlich nichts sagen und werde sie auch hoffentlich nicht testen müssen.


    Bei mir auf dem Land trifft Deine Feststellung, „da blinkt und leuchtet mittlerweile in jeder Ecke etwas“ noch nicht so zu wie in Großstädten wie etwa Wien, wir haben noch viele kleine und schlecht ausgeleuchtete Straßen (und Kreisverkehre 🚘🏍🚖).


    Vergleichbar: im Auto habe ich Airbags, aber ich hoffe natürlich auch, dass ich sie nie zu sehen bekomme 😧.

    In diesem Sinne allzeit gute Fahrt! Martin

    Habe etwas recherchiert (StVZO):

    Am Motorrad sind diese Leuchten erlaubt

    Die europäischen Richtlinien bzw. die nationale Gesetzgebung der StVZO geben genau vor, wie die Beleuchtung am Motorrad sein darf. Grundsätzlich muss stets weißes Licht nach vorn und rotes Licht nach hinten leuchten. An den Seiten darf gelbes Licht zur Verwendung kommen. Verbaut werden dürfen nur zugelassene Leuchten, welche eine EG- bzw. ECE-Prüfnummer haben. Andere Leuchten benötigen eine gesonderte Abnahme durch ein Prüfinstitut.

    Seitliche Rückstrahler

    Bei Neuzulassung von EURO 4 Motorrädern sind an der Seite gelbe Rückstrahler vorgeschrieben. Zulässig ist dabei die Anbringung eines einzelnen oder eines Paares. Die dreieckige Form ist allerdings nicht erlaubt. Außerdem müssen die Reflektoren mindesten 25 cm und nicht höher als 90 cm über der Fahrbahn angebracht sein. Bereits zugelassene Maschinen haben Bestandsschutz, sodass eine Nachrüstung nicht notwendig ist.


    Vielleicht hilft Folgendes der Klarstellung: Alle neu zugelassenen Motorräder ab 2017 müssen EURO 4 erfüllen, damit sind auch die Seitenrückstrahler Pflicht.

    Viele Grüße Martin

    So, liebe RV-Gemeinde,

    der Anlass meiner Schrauber-Idee war, dass mich vor einiger Zeit beinahe ein Autofahrer von meiner RV 200 abgeräumt hätte, als ich bei Dunkelheit im Kreisverkehr war und er von der Seite einfahren wollte - und mich dann fast mittschiffs getroffen hätte. Sichtbarkeit ist das Problem.

    Seit 2017 müssen alle Motorräder seitliche Reflektoren haben, hatten viele auch schon vorher, aber für die Maschinen bis 2016 gilt Bestandsschutz.

    So, was nun? Im Physikunterricht, vor Jahrzehnten, hatte ich mal gehört: Einfallswinkel ist gleich Ausfallswinkel. Also - korrigiert mich, wenn ich falsch liege - hilft der Reflektor auch nur, wenn der Scheinwerfer quasi direkt darauf leuchtet, seitlich wird die Wirkung weniger bis Null.

    Lastwagen, Wohnmobile, Ami-Schlitten und Volvo V40 haben aber beleuchtete Reflektoren. Gedacht, getan, im Netz für weniger als 10 € gefunden (natürlich aus China): beleuchtete runde Reflektoren, ca. 6 cm. Können mit verschiedener Helligkeitsstufe betrieben werden, sogar mit dem Blinker gekoppelt werden, aber man will’s ja nicht übertreiben. An 6V auch getestet, aber da wird’s zum Glühwürmchen.

    Damit aber die Rennleitung oder ggf. der TÜV nichts zu motzen hat, wurde noch ein kleiner Schalter zwischengeschaltet, mit dem die Lichtspiele deaktiviert werden.

    Aufwand ist überschaubar und gesamt mit 15 € die Sache wert, wenn es etwas mehr Sicherheit bringt.

    Über Reaktionen aus der RV-Gemeinde freue ich mich. Gute Fahrt und beste Grüße aus dem tiefen Süden. Martin

    Hallo, ich glaube, hier habt Ihr aneinander vorbei geschrieben. Das Bild zeigt den manuellen Benzinhahn der RV 50, lt. Signatur vom Tiroler hat er aber eine RV 90, die einen automatischen Unterdruck-Benzinhahn hat.

    Schau mal im RV 90-Forum zum Beitrag vom 30.09.2019, das ist der Anschluss beschrieben.

    Und eine kurze Vorstellung hier im Forum (eigene Rubrik) wäre nett und ist üblich.

    Frohe Schraubergrüsse ins Nachbarland. Martin


    Hallo Breman,

    das ist eine Originalfarbe und Deine RV 90 ist von 1975 oder 1976, weil sie noch die sogenannten „Eier-Blinker“ hat. Danach gab es eine andere Form, ich glaube, man nennt sie Trompetenblinker.

    Farbtabellen aller Farbtöne für Suzuki-Motorräder findest Du im www, musst eben etwas suchen, ich habe gerade keinen Link.

    Viel Freude bei der Restauration Deiner RV90 und viele Grüße Martin